Titelstory: Guns N‘ Roses – The Most Dangerous Reunion In The World

Guns N Roses Axl promo

„All we needed was just a little patience“ * – Die Etappen zur Wiedervereinigung

*Aus dem Song ›Patience‹ (1989). Text: Izzy Stradlin.

6. April 2014: „Es ist großartig, wieder einmal diese Songs zu spielen“ – Duff hilft bei GN’R aus.
Nachdem Duff bereits einen Gastauftritt für einige Songs bei einer Londoner Show der „neuen Gunners“ hatte und sie 2011 mit seiner Band Loaded auf Tour begleitet hat, spielt er die erste von fünf kompletten Shows mit Axl und Gefolgschaft. McKagan springt für den absenten Bassisten Tommy Stinson ein, der wegen seines Engagements bei den Replacements an den Konzerten in Paraguay, Bolivien und Brasilien nicht teilnehmen kann.

4. November 2014: „Sag niemals nie.“ Ganz neue Töne von Slash.
Um anstehende Deutschland-Konzerte und sein aktuelles Soloalbum WORLD ON FIRE zu promoten, tritt Slash im deutschen Fernsehen auf. In einem Talkshow-Interview im ZDF überrascht Slash, der Fragen nach einer etwaigen Reunion in der Regel un­­kommentiert lässt, mit den Worten: „Ich habe jetzt keine Pläne in diesem Sinne, aber ich würde auch niemals nie sagen.“

7. Mai 2015: „Spannungen haben sich aufgelöst.“ Das Ende der Fehde kündigt sich an.
Zu Gast in der CBS-Show „This Morning“, deutet Slash eine Entschärfung der Grabenkämpfe mit Axl an: „Wir haben lange nicht richtig miteinander gesprochen, aber ein großer Teil der Spannungen zwischen uns haben sich aufgelöst.“

27. Juli 2015: Platz für Slash – DJ Ashba verlässt Guns N‘ Roses.
„Schweren Herzens, aber voller Stolz möchte ich bekannt geben, dass ich dieses Kapitel meines Lebens beschließen und die wundervollen Zeiten mit Guns N’ Roses in schöne Erinnerungen verwandeln will“, verkündet der 2009 zur Band gestoßene Gitarrist in einem offenen Brief, in dem er sich ebenfalls bei Axl bedankt und diesem ewige Fan-Treue ausspricht.

31. Juli 2015: Der Bandausstieg von Ron „Bumblefoot“ Thal wird offiziell.
Nun verlässt auch der zweite Leadgitarrist die Band, der 2006 der Nachfolger von Buckethead wurde. Angeblich stand die Trennung, zu der es zugunsten von Bumblefoots Solo-Projekt gekommen sein soll, bereits seit mehreren Monaten fest.

22. August 2015: „Das war längst überfällig.“ Slash und Axl sind wieder Freunde.
Der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ verrät Slash, dass er und Axl wieder Kontakt zueinander hätten und sich wieder verstünden: „Das war wahrscheinlich längst überfällig“, so Slash. „Es ist cool, einiges von dem negativen Zeug aus der Welt geschafft zu haben, das so lange zwischen uns stand.“ Schon zwei Tage zuvor sorgte ein rätselhafter Post auf der Facebook-Seite von Guns N‘ Roses für Aufsehen. Darin hieß es in Anlehnung an den GN’R LIES-Hit ›Patience‹: „You and I’ve got what it takes… and we appreciate your patience.“

5. November 2015: „Ich denke, Guns N’ Roses werden sich wiedervereinigen.“ Scott Weiland weiß scheinbar mehr.
Scott Weiland, der einige Jahre für Slash und Duff bei Velvet Revolver das Mikrofon in der Hand hielt, gibt einen zehn Jahre zurückliegenden Zwist mit Axl bekannt: „Ich erinnere mich noch ein bisschen da­­ran, es gab einige Reibereien zwischen uns damals“, sagte Weiland. Um dann fortzufahren: „Aber ich denke, Guns N’Roses werden sich wiedervereinigen.“ Nur wenige Woche später, am 3. Dezember, stirbt Weiland unerwaret.

13. November 2015: Die Gerüchte verdichten sich.
Während Guns N‘ Roses per Twitter immer mehr rätselhafte Botschaften verkünden und sich Ex-Bandmitglieder wie DJ Ashba vorfreudig zu einer möglichen Reunion äußern, kommt aus inoffizieller Richtung eine klare Ansage: Brandi Glanville, TV-Sternchen und Freundin von Duffs Ehefrau Susan Holmes-McKagan, kann das Geheimnis in einem Interview nicht mehr für sich behalten: „Ihr Ehemann und Guns N’ Roses kommen zu­­rück, Motherfuckers!“

5. Januar 2016: „Ok, Ok. Es ist ‚bestätigt‘!“ – Axl, Slash und Duff kündigen gemeinsame Coachella-Show an.
Axl, Slash und Duff sowie die offiziellen Online-Kanäle geben ihre beiden Headliner-Auftritte auf dem kalifornischen „Coachella Valley Music And Arts Festival“ am 16. und 23. April bekannt. Axl scherzt auf Twitter: „Ok, Ok. It is ‚confirmed‘! Guns N‘ Roses is headlining Coachella!! See every­one there!!“

19. Januar 2016: Guns N‘ Roses werden weitere Shows spielen.
Vollkommen unkommentiert veröffentlichen Guns N‘ Roses einen Trailer, laut dem zwei weitere Shows auf dem Plan stehen. Axl, Slash und Duff, die als einzige Musiker in dem Video zu sehen sind, werden demnach die Neuauflage ihrer gemeinsamen Bühnenpremiere eine Woche vor Coachella mit zwei aufeinanderfolgenden Shows in Las Vegas am 8. und 9. April feiern und damit mit die ersten Künstler sein, die in der T-Mobile Arena an deren Eröffnungswochenende auf der Bühne stehen.

27. Januar 2016: „Ein bedeutendes Projekt im Jahr 2016“ wartet auf sie. Dizzy Reed und Richard Fortus verlassen The Dead Daisies.
Dizzy Reed, seit 1990 Pianist, und Richard Fortus, seit 2006 Gitarrist bei Guns N‘ Roses, geben ihren Ausstieg bei The Dead Daisies bekannt, um sich einem anderen „bedeutenden Projekt“ zu widmen. Damit ist ihre Mitgliedschaft in der nächsten Inkarnation von Guns N‘ Ro­­ses so gut wie sicher, denn muss man wegen vier Shows innerhalb von gut zwei Wochen wirklich aus einer gut laufenden Band wie den Dead Daisies aussteigen? Oder gibt es deutlich zeitaufwändigere Pläne der neuen alten Guns – etwa eine ausgiebige Welttournee?

2. Februar 2016: Die Tour wird international.
Eine weitere Show in Mexico City am 19. April wird angekündigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here