Titelstory: Peter Gabriel – Erzengels Meisterwerk

Das Lamm legt sich nieder und ruht

Mit dem letzten Konzert der The-Lamb-Lies-Down-On-Broadway-Tour im französischen Besançon am 22. Mai 1975 vollzieht sich Gabriels Abschied. Die Gründe dafür, wenn auch insgesamt vielschichtiger, sind vor allem familiärer Natur. Bereits unmittelbar vor den Aufnahmen zu ihrem Opus Magnum kam es im Vorfeld der Geburt von Gabriels erster Tochter zu Komplikationen. Die übrigen Bandmitglieder, allesamt noch kinderlos, zeigen wenig Verständnis dafür, dass ihr Frontmann sich nun verstärkt um Frau und Kind kümmern will – ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, da der Durchbruch der Gruppe in den USA unmittelbar bevorzustehen scheint.

Andere Spannungen kommen hinzu: In der Öffentlichkeit wird die Gruppe aufgrund der starken Bühnenpräsenz ihres Sängers immer mehr als Peter Gabriel und seine Begleitband wahrgenommen. Individuelle Eitelkeiten führen zu massiven Streitereien hinter den Kulissen.

Nach seinem Ausstieg nimmt sich der vielseitig begabte Künstler zunächst eine Auszeit, beschäftigt sich mit Yoga, baut Gemüse an und verbringt viel Zeit mit seiner Familie. Selbstfindung steht auf seinem Programm – was ihn jedoch nicht davon abhält, sich hier und dort auch musikalisch zu betätigen. Bereits im Frühjahr 1976 findet zusammen mit seinem frühen Weggefährten Anthony Phillips in den Londoner Trident Studios eine erste Session statt. Auch Mike Rutherford und Phil Collins sind mit von der Partie. Gemeinsam mit John Goodsall von Brand X entstehen erste Versionen späterer Gabriel-Songs, darunter ›Here Comes The Flood‹, ›Slowburn‹ und ›Flotsam And Jetsam‹. Im Juli desselben Jahres beginnt Gabriel, sich endgültig aus dem Korsett, als das er Genesis zunehmend empfand, zu befreien. Die Aufnahmen zu seinem ersten Soloalbum beginnen.

photo_Peter_Gabriel_in_the_studio_credit_Armando_GalloNeue Horizonte

Das Jahr 1977 markiert nicht nur einen Wendepunkt in der Karriere Peter Gabriels, sondern für die Rockmusik ganz allgemein. Die großen Superstars wie Pink Floyd und Led Zeppelin schwächeln, jede schockierende Ausschweifung scheint ausgetestet worden zu sein, jedes Hotelzimmer verwüstet, jedes Groupie erklommen. Der Rock konsolidiert sich, allerorten warten neue Gesichter und neue Trends darauf, endlich auch von einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here