Houndmouth – LITTLE NEON LIMELIGHT

-

Houndmouth – LITTLE NEON LIMELIGHT

HoundmouthAmericana-Nachschub vom Quartett aus Indiana.

Seit ihrem Debüt FROM THE HILLS BELOW THE CITY vor zwei Jahren dürften alle Americana-Anhänger Houndmouth auf dem Zettel haben. Mit LITTLE NEON LIMELIGHT liefert das Quartett aus New Albany, Indiana, nun erneut einen vielseitigen Stilmix ab. ›Otis‹ und ›Black Gold‹ nehmen Anleihen bei Country und Folk, ›15 Years‹ ist launiger Rock’n’Roll mit kreischendem Gitarrensolo, das akustische ›For No One‹ erinnert an den frühen Dylan, und ›Gasoline‹ ist eine zarte Ballade, die runtergeht wie Öl. Zusammengehalten wird das alles von einer Gospel-Emphase, die vor allem bei den im Chor gesungenen, hymnischen Refrains zum Tragen kommt. Sänger und Gitarrist Matt Myers und Kollegen hatten Spaß bei den Aufnahmen, das hört man. LITTLE NEON LIMELIGHT versammelt Stücke, die nicht blank poliert klingen, sondern dreckig, rau und dabei warm und analog. Flanellhemdsärmeliger US-Rock par excellence. Was für den guten alten Plattenspieler.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sweet: Die Band mit den drei Gesichtern

Sweet waren die glänzenden Posterboys, die Anfang der 70er jeder Teenie als Bravo-Starschnitt bei sich im Kinderzimmer hängen hatte....

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Pflichtlektüre

The Sword: München, Backstage (03.09.15)

Am Griff schärfer als an der Spitze. Knapp zwei Wochen...

Guns N’ Roses: München Olympiastadion (13.06.) & Wien Ernst-Happel-Stadion (10.07.2017)

„Get In The Ring!“ – Ein Kommentar Es ist...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen