Donnerstag, Mai 23, 2019

CDs

Whitesnake Flesh And Blood

Review: Whitesnake – FLESH & BLOOD

Rock’n’Sex-Protz Coverdale verabreicht seiner Band eine erneute Testosteronspritze. Die beste Nachricht zuerst: Whitesnake haben auch ohne den zu The Dead Daisies abgewanderten Doug Aldrich ein...
CJ Ramone The Holy Spell

Review: CJ Ramone – THE HOLY SPELL…

Go go go! „Come on baby, let’s go go go ...“ lautet die Aufforderung im Opener ›One High One Low‹. Das erinnert zwangsläufig an den...
Whiskey Hell Bitchhiker

Review: The Whiskey Hell – BITCHHIKER

Die Cowboys von der Reeperbahn. Ein größeres Kompliment für eine deutsche Southern-Rock-Band kann es kaum geben, als dass man sie für eine amerikanische hält. BITCHHIKER...
Per Wiberg Head Without Eyes

Review: Per Wiberg – HEAD WITHOUT EYES

Glanzstück zwischen Prog und Stoner. Dass Per Wiberg etwas kann, ist hinlänglich bekannt. Bei Bands wie Opeth, Candlemass oder Spiritual Beggars war er an Gitarre,...
Bad Religion Age Of Unreason

Review: Bad Religion – AGE OF UNREASON

Pogo-Preziosen und großartige Hooks. Es gibt nur wenige Bands, die einen ähnlich hohen Wiederkennungs-Wert wie Bad Religion besitzen. Mit dem ersten schnellen Riff und dem...
Little Steven Summer Of Sorcery

Review: Little Steven And The Disciples Of Soul – SUMMER OF...

Soulrock-Zauberer. Die E Street Band macht Pause, also zieht deren Gitarrist sein eigenes Ding durch. 2017 SOULFIRE, 2018 SOULFIRE LIVE, jetzt also SUMMER OF SORCERY....
Jack Slamer Album

Review: Jack Slamer – JACK SLAMER

Wolfmother-Sound aus der Schweiz. Einen gewissen Retro-Anstrich erahnt man schon anhand des subtil an den Jugendstil angelehnten Artworks, welches das Cover dieser Platte ziert. Zu...
Dream Syndicate These Times

Review: The Dream Syndicate – THESE TIMES

Mit Gitarrenschlieren kopfüber in den Weltenwahn. Es darf wieder und weiter geträumt werden. Nach ihrem Comeback-Al­bum HOW DID I FIND MYSELF HERE? (2017) und ihrem...
Werbung

Beliebte Artikel