Dienstag, Oktober 15, 2019

CDs

Temples Hot Motion

Review: Temples – HOT MOTION

Heiligtum Haben sich Temples nach dem wirklich unterirdischen zweiten (Elektronik-)Album VOLCANO wohl gefangen und bewegen sich wieder in den Psych-Rock-Sphären und dem Pop der Spät-60er,...
Beth Hart War In My Mind

Review: Beth Hart – WAR IN MY MIND

Glücksbringer Beth Hart ist inzwischen 47 Jahre alt und genießt die Sonnenseite des Lebens. Das war bei Weitem nicht immer so. Ihr Werdegang verlief wie...
Babe Rainbow Album Today

Review: Babe Rainbow – TODAY

Fluffig-weicher Sommer-Folkpop aus Australien Babe Rainbow waren schon zusammen mit den Allah-Las auf Tour, was Sinn macht. Wie ihren Kollegen aus Los Angeles stehen den...
Steel Panther Heavy Metal Rules

Review: Steel Panther – HEAVY METAL RULES

Heavy Metal mit Cocktailschirmchen Eingeläutet wird Steel Panthers neues Album passenderweise vom sogenannten Zebraman aus dem Kurzfilm „Heavy Metal Parking Lot“, der 1986 vor einem...
Liam Gallagher Why Me Why Not

Review: Liam Gallagher – WHY ME? WHY NOT.

Clever, smart, unorthodox Die Aufgabestellung beim ersten Liam-Gallagher-Soloalbum AS YOU WERE (2017) war klar: Den Karren nach dem Misserfolg von Beady Eye wieder in die...
Michael Schenker Revelation

Review: Michael Schenker Fest – REVELATION

Enthüllungsplatte? „Es gibt eine tiefere Bedeutung hinter Titel und Cover des neuen Michael-Schenker-Fest-Albums“, sagt Michael Schenker und fährt fort: „Es stellt mein musikalisches Leben auf...
Giant Sand Recounting The Ballads

Review: Giant Sand – RECOUNTING THE BALLADS OF THIN LINE MEN

Neuaufnahme, die Zweite „I can’t stop workin’ cause I like to work“, sang Neil Young vor einigen Jahren. Das trifft genauso auf ihn selbst zu...
Robbie Robertson Sinematic

Review: Robbie Robertson – SINEMATIC

Gangstergeschichten und Wehmut Zuletzt war Robbie Robertson für die Musik zu Martin Scorseses kommendem Netflix-Gangsterstreifen „The Irishman“ zuständig, das hat eindeutig auf sein erstes Soloalbum...
Werbung

Beliebte Artikel