Freitag, Mai 25, 2018

CDs

Vega Only Human

Review: Vega – ONLY HUMAN

Traditionelles aus Großbritannien. Mit ONLY HUMAN kehren die Briten mit einer schnörkellosen und grundsoliden Scheibe zurück. Die poppig gehaltenen Stücke, zwischen AOR und Hardrock an­­gesiedelt,...
Loreena McKennitt Lost Souls

Review: Loreena McKennitt – LOST SOULS

Acht Jahre nach ihrem letzten Album geht es nun noch tiefer in den Klangkosmos der Kanadierin. Es gibt nur wenige Künstler, von denen man sagen...
Mos Generator Shadowlands

Review: Mos Generator – SHADOWLANDS

Aus dem Jam heraus. Sie wurden schon mit musikalischen Mächten wie Black Label Society und Sacred Reich verglichen, aber bei allen dezenten Pa­­rallelen zu diesen...
Ry Cooder The Prodigal Son

Review: Ry Cooder – THE PRODIGAL SON

Der Meistergitarrist hat ein höchst politisches Americana-Album aufgenommen. Der Begriff „Alterswerk“ kann et­­was Abfälliges haben, wenn man damit eine Altherren-Kapelle meint, die im Herbst ihrer...
Reef Revelation

Review: Reef – REVELATION

Back in the village. Eine Offenbarung ist REVELATION jetzt nicht geworden, aber dennoch ein sehr gutes Old-School-Rock’n’Roll-Album mit einer dicken Prise Soul und R&B. Satte...
Shakey Graves Can't Wake Up

Review: Shakey Graves – CAN’T WAKE UP

Graves erweitert sein Spektrum um Indie- und Psychedelic-Rock-Elemente: großer Wurf! Hinter Shakey Graves steht der 1987 in Austin geborene Alejandro Rose-Garcia. Ein aufgeweckter Kerl, der...
Frank Turner Be More Kind

Review: Frank Turner – BE MORE KIND

Moderne Zeiten. Auf seinem letzten Longplayer, der Ende vergangenen Jahres veröffentlichten SONGBOOK-Retrospektive, kündigte Frank Turner mit großer Geste einen Stilwechsel an, den er nun ansagegemäß...
The Lazys Tropical Hazards

Review: The Lazys – TROPICAL HAZARDS

Talentierte Faulpelze. Der zweite Langspieler der australischen Wahlkanadier (das selbstbetitelte Debütwerk erschien 2014) wurde von Ian D’Sa produziert, seines Zeichens Gitarrist und Frisuren­könig bei Billy...
Werbung

Beliebte Artikel