Birth Of Joy – LIVE AT UBU

-

Birth Of Joy – LIVE AT UBU

Birth Of JoyTour de Force, Made in France.

Gibt es ein Instrument, das noch vor zehn, 15 Jahren in der Rockmusik überhaupt keine Rolle mehr zu spielen schien? Ja, das gibt es. Die gute, alte Hammond-Orgel, jenes ursprünglich holzfurnierte Ungetüm, das bei Roadies für 80 Prozent aller Bandscheibenvorfälle verantwortlich war. Dass die Hammond gerade eine Renaissance erlebt, ist dem allgemeinen Retro-Trend zu verdanken, aber kaum jemand setzt sie so geschickt ein wie die niederländische Band Birth Of Joy: Hier wird nicht nur mit fetten Akkorden „Fläche gemacht“, sondern dem leicht psychedelisierten Bluesrock mit Fills und Soli Funkyness und Dynamik eingehaucht. Was man nun auch auf dem Live-Doppelalbum LIVE AT UBU miterleben kann, aufgenommen Anfang des Jahres in gleichnamigem Club im französischen Rennes. Live-Doppelalbum? Genau. Wie in den 70ern, als ausladende Konzertmitschnitte quasi Pflicht waren für jeden Künstler mit ein bisschen Selbstachtung. Werden Birth Of Joy dem Format gerecht? Werden sie. Zumal hier Rock-Powerplay mit originell chromatischen Gesangsmelodien veredelt wird, mit Tempowechseln, elegischen Passagen und Dynamikausbrüchen. Und wir auf ihr nächstes Studioalbum jetzt noch ein bisschen neugieriger sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Pflichtlektüre

The Who: Biopic über Keith Moon geplant

Mit den Dreharbeiten eines Biopics über Keith Moon von...

Woodstock: 50 Fakten, die ihr noch nicht darüber wusstet – Teil 2

Am Wochenende des 15. August 1969 pilgerten fast eine...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen