Rock in der Krise (Teil 11): Frauen im Rock

No Sinner_2013_Credit Mandy Lyn„Rock’n’Roll ist so männlich dominiert und seine Essenz und sein Sound sind so machohaft, dass man da wirklich mit viel Lärm und Getöse reinplatzen muss, was nicht immer sehr schmeichelhaft ist“, so Colleen Rennison. „Letztlich läuft es auf eines hinaus: Wie viele Frauen kennst du, die mit Bier bezahlt werden, stundenlang in einem dreckigen Proberaum jammen, Tausende Kilometer in einen Van gequetscht herumfahren und dann Abend für Abend vor einem Haufen Leute ihre Seele offenbaren wollen?“ Und Viv Albertine, Ex-Gitarristin der rein weiblichen Punkband The Slits, fügt hinzu: „Manchmal passt man nicht rein, weil man nicht dieselbe Art von Scherzen macht wie Männer, nicht so trinkt, oder sie sich immer noch von Mädchen um sich herum bedroht fühlen. Die ganze Dynamik zwischen Männern und Frauen steht da einfach im Wege.“

Sicher, nicht alle Mädels sind für den Rock gemacht. Aber wie all diese Damen zeigen, ist das Verlangen, in einer Rockband zu sein, nicht den Kerlen vorbehalten. Ebenso wie wir nach zahllosen Jane-Austen-Romanen und Ähnlichem begriffen haben, dass Frauen nicht nur an Handarbeit und „weicheren“ Tätigkeiten Gefallen finden, ist es alles andere als revolutionär, sich vorzustellen, dass ein paar von ihnen bei etwas mitmachen wollen, das ein bedeutender Teil moderner Kultur ist.

Interessant ist, dass Frauen im Metal und Alternative/Electronica/Indie wesentlich besser ankommen, siehe PJ Harvey und Bat For Lashes. Die auffälligen visuellen Elemente und verzweigten Subkulturen dieser Genres haben sich offenbar als guter Nährboden für ihre weiblichen Stars erwiesen. Cristina Scabbia von Lacuna Coil ist zum Beispiel für ihren Metal-Hexen-Look bekannt, erhält aber auch viel Anerkennung für ihre starke Stimme. Carla Harvey, Frontfrau der „Shock Rock“-Metaller Butcher Babies, ist angesehene Comickünstlerin. Und das Post-Punk-Quartett Savages – vier Mädchen mit dem ansprechenden „coole Londoner“-Faktor und 80s-inspiriertem, minimalistischem Goth-Vibe – arbeiteten letztes Jahr mit dem führenden Live-Regisseur Giorgio Testi für ein stylishes Video zu ihrem Debütalbum zusammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here