Rock in der Krise (Teil 11): Frauen im Rock

-

Rock in der Krise (Teil 11): Frauen im Rock

3. deap vallyAber es gibt sie, die Frauen, die Rockmusik machen. Sie sind nicht die Mehrheit, aber keineswegs die Anomalie, für die viele sie halten – es ist nur weniger wahrscheinlich, dass man schon mal von ihnen gehört hat. Ein Teil des Problems ist tatsächlich, dass Männer die Rockszene so lange dominiert haben, dass viele einfach nicht wissen, wie sie Frauen mit dieser Umgebung in Verbindung bringen sollen. Was zu einer gewissen Unbeholfenheit bei vielen Mädels führt, die sich in dieses Genre stürzen.

Zu einem gewissen Grad ist es unvermeidlich, das Geschlecht – oder genauer, Aussehen und Performance – als bestimmenden Faktor in der Musik anzuerkennen. Rockstars werden seit Jahren für ihre Körper bewundert/verspottet/denkwürdig gemacht. Rammstein poltern in Lederkluft mit ölglänzenden Armen umher.

Steel Panther kreiseln mit nacktem Oberkörper in eierzerquetschenden Hosen über die Bühnen dieser Welt, bei den Black Spiders dreht sich alles um schwarze Hemden, Bärte und demon-stratives Headbangen… Also ist es nur fair, wenn Frauen auch Kapital aus ihren Vorzügen (und nicht nur diesen Vorzügen…) schlagen, ohne sich als „exploitativ“ abstempeln zu lassen, eben genauso, wie die männlichen Rocker ihre Männlichkeit zu Geld machen.

Wie das kalifornische Duo Deep Vally – ein hart rockender Mix aus Blues, Garage und Heavy Rock’n’Roll – sagte, kann es sehr frustrierend sein, wenn Geschlechterstereotypen die Wahrnehmung der Musik so stark beeinflussen. Auch wenn man natürlich nicht leugnen kann, dass ihr cooler Look ebenso Teil ihrer stylishen Performance und ihres Sounds ist.

„Ich habe definitiv die Schnauze voll davon, zu hören, ‘sie rocken und sind sexy’“, sagt Sängerin/Gitarristin Lindsey Troy. „Das kann uns nützen, aber es kann uns auch im Weg stehen“, fügt Schlagzeugerin Julie Edwards hinzu. „Wir bekommen viel Aufmerksamkeit…was gut ist. Aber es kann schon nerven. Als Frauen sind wir hier Vorreiterinnen. Die offen sexuelle Art, in der wir uns ausdrücken. Wie wir uns anziehen. Ich denke, Frauen in Bands versuchen normalerweise, das herunterzuspielen, weil sie das Gefühl haben, in einer Männerwelt zu sein.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Junkyard Drive: Neue, alte Einflüsse

Die Dänen Junkyard Drive lieben deftigen Rock. Das ist ELECTRIC LOVE, dem neuen, dritten Album der Burschen aus –...

Pflichtlektüre

Black Star Riders: Happy Birthday, Thin Lizzy-Legende Scott Gorham!

Ehemaliger Thin Lizzy- und aktueller Black Star Riders-Gitarrist Scott...

Gewinnspiel: Zum Anhören und Selbermachen

CLASSIC ROCK verlost einen Top-Verstärker von Marshall sowie das...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen