Albert Hammond Jr. – MOMENTARY MASTERS

-

Albert Hammond Jr. – MOMENTARY MASTERS

albert hammond jrDer Gitarrist klingt mehr nach den Strokes, als die Strokes zuletzt selbst.

Es ist allerhand passiert, seit Albert Hammond Jr. mit COMO TE LLAMA 2008 sein letztes Solowerk publiziert hat. Zusammen mit den Strokes hat er zwei Alben veröffentlicht, auf denen sich die Band, die Anfang des Jahrtausends das Retro-Rock-Revival entfachte, immer weiter von ihren Wurzeln im Garagenrock entfernt hat. Besonders mit dem 80s-inspirierten COMEDOWN MACHINE. Hammond Jr. geht nun mit MOMENTARY MASTERS einen Schritt zurück. Der Opener ›Born Slippy‹ hätte sich mit seiner Mischung aus nervöser Energie und Lässigkeit auch auf früheren Strokes-Platten gut gemacht. Auch ›Caught By My Shadow‹ ist trotz seiner modernen Produktion im Kern Garagenrock. Anders sieht es bei ›Power Hungry‹ aus, das mit Hammonds Kopfstimme und einem auf Geigen getrimmten Mellotron aus der Reihe tanzt – aber ein Highlight auf MOMENTARY MASTERS ist. Frisch, funky, eingängig. Ein Stück sticht allein durch seinen Titel ins Auge: ›Don’t Think Twice‹. Doch nicht etwa ein Dylan-Cover? Doch. Und ein ganz nettes dazu mit seinen gefälligen Gitarrenklängen. Ans Original reicht es aber nicht ran – auch wenn Hammond Jr. sich redlich bemüht, Dylans Intonation nachzuahmen. Doch hier liegt das Problem. Anders als der Altmeister ist er kein großer Sänger. Besonders in ruhigen ›Coming To Getcha‹ klingt seine Stimme schnell dünn und beliebig. Gut, dass er ansonsten ordentlich auf den Putz haut. Wer den typischen Strokes-Sound mag – auch ohne Julian Casablancas – dem wird auch MOMENTARY MASTERS gefallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 5

Heute gibt es in unserem CLASSIC ROCK ADVENTAKALENDER das 2022 erschienene Album ZERO AND BELOW von Crowbar einmal im...

Titelstory: Frank Zappa – Der fabelhaft freigeistige Freak-Bruder!

Ein Außenseiter ohne Interesse an Rock'n'Roll, ein Freiheitsverfechter, der seine Band wie ein Diktator führte, ein ausgewiesener Gegenpol zur...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 4

Am zweiten Adventssonntag versteckt sich heute dreimal Vinyl in unserem Adventskalender. Abräumen kann man heute einmal ein Bundle aus...

Video der Woche: Ozzy Osbourne ›Bark At The Moon‹

Wir gratulieren Ozzy Osbourne zum 74. Geburtstag! Dafür springen wir in die Vergangenheit und widmen ihm das Video zu...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 3

Heute gibt es einmal dieses schöne Set aus LP und CD von Cold Years GOODBYE-TO-MISERY-Album bei unserem Adventskalender-Gewinnspiel zu...

Black Star Riders: Neues Video zur Single ›Riding Out The Storm‹

Vom kommenden Album WRONG SIDE OF PARADISE haben die Black Star Riders eine weitere Single mit dem Titel ›Riding...

Pflichtlektüre

Lindsey Buckingham Christine McVie – LINDSEY BUCKINGHAM CHRISTINE MCVIE

Das heimliche neue Fleetwood-Mac-Album. Seit Christine McVie 2014 zu Fleet­wood...

Classless Act: Guter Deal mit dem Karma

Man muss hart arbeiten, sich fragen trauen und einfach...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen