Albert Hammond Jr. – MOMENTARY MASTERS

-

Albert Hammond Jr. – MOMENTARY MASTERS

albert hammond jrDer Gitarrist klingt mehr nach den Strokes, als die Strokes zuletzt selbst.

Es ist allerhand passiert, seit Albert Hammond Jr. mit COMO TE LLAMA 2008 sein letztes Solowerk publiziert hat. Zusammen mit den Strokes hat er zwei Alben veröffentlicht, auf denen sich die Band, die Anfang des Jahrtausends das Retro-Rock-Revival entfachte, immer weiter von ihren Wurzeln im Garagenrock entfernt hat. Besonders mit dem 80s-inspirierten COMEDOWN MACHINE. Hammond Jr. geht nun mit MOMENTARY MASTERS einen Schritt zurück. Der Opener ›Born Slippy‹ hätte sich mit seiner Mischung aus nervöser Energie und Lässigkeit auch auf früheren Strokes-Platten gut gemacht. Auch ›Caught By My Shadow‹ ist trotz seiner modernen Produktion im Kern Garagenrock. Anders sieht es bei ›Power Hungry‹ aus, das mit Hammonds Kopfstimme und einem auf Geigen getrimmten Mellotron aus der Reihe tanzt – aber ein Highlight auf MOMENTARY MASTERS ist. Frisch, funky, eingängig. Ein Stück sticht allein durch seinen Titel ins Auge: ›Don’t Think Twice‹. Doch nicht etwa ein Dylan-Cover? Doch. Und ein ganz nettes dazu mit seinen gefälligen Gitarrenklängen. Ans Original reicht es aber nicht ran – auch wenn Hammond Jr. sich redlich bemüht, Dylans Intonation nachzuahmen. Doch hier liegt das Problem. Anders als der Altmeister ist er kein großer Sänger. Besonders in ruhigen ›Coming To Getcha‹ klingt seine Stimme schnell dünn und beliebig. Gut, dass er ansonsten ordentlich auf den Putz haut. Wer den typischen Strokes-Sound mag – auch ohne Julian Casablancas – dem wird auch MOMENTARY MASTERS gefallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Larkin Poe: Neues Album BLOOD HARMONY im November

Die Lovell-Schwestern alias Larkin Poe veröffentlichen am 11. November dieses Jahres ihren neuesten Streich BLOOD HARMONY über Tricki Woo...

AC/DC: Happy Birthday, Phil Rudd!

Heute wird Phil Rudd 68 Jahre alt. Nach den Turbulenzen der letzten Jahre hat sich der Drummer wieder gefangen...

ZZ Top: Hot Blues and Righteous

Ihr Album TRES HOMBRES verwandelte ZZ Top von der „little ol’ band from Texas“ in ein Phänomen. Zudem definierten...

Meine erste Liebe: Kevin Cronin über CROSBY, STILLS & NASH

Der Frontmann von REO Speedwagon über das Debüt der Folkrock-Supergroup. Ich war ein Riesenfan von Buffalo Springfield, The Byrds und...

Foo Fighters: Diskussion um Artikel über Taylor Hawkins letzte Tage

Am 16. Mai veröffentlichte der amerikanische Rolling Stone einen Artikel mit der Überschrift "Inside Taylor Hawkins' Final Days As...

David Crosby: Zieht sich aus Live-Geschäft zurück

David Crosby möchte künftig keine Tourneen mehr bestreiten. Das verkündete der Künstler in einem jüngsten Interview mit dem Journalismus-Kurs...

Pflichtlektüre

Die Top 50 Alben des Jahres: Platz 40-31

Zwölf Monate, hunderte von neuen Alben, tausende von Songs...

STATUS QUO: DIE AUTOBIOGRAFIE

Sympathische Karriere-Aufarbeitung. Sieben Jahre nach Veröffentlichung des englischen Originals erzählen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen