Duke Special – LOOK OUT MACHINES!

-

Duke Special – LOOK OUT MACHINES!

- Advertisment -

duke specialPoesie und Zauberklang.

Hinter Duke Special verbirgt sich der aus Nordirland stammende Peter Wilson, Jahrgang 1971. Schon auf den drei vergangenen Alben hat er gezeigt, zu welchen außergewöhnlichen Kompositionen er fähig ist. LOOK OUT MACHINES! steht dem in nichts nach und ist ein großartiges Album mit großartigen Songs, die einem das Gefühl vermitteln, in einer von Licht durchfluteten Kathedrale zu stehen. Denn obwohl Duke Special meist unter dem Genre Singer/Songwriter einsortiert werden, ist diese Musik viel mehr. Sogar sehr viel mehr. Die intuitive Eleganz von Genesis unter der Ägide Peter Gabriels (›Wingman‹) ist ebenso zu finden wie Anklänge an die frühen Simple Minds (›Son Of The Left Hand‹). Aber alles auf dem vierten Werk von Duke Special klingt besser, zeitgemäßer, schöner, größer. Songs wie ›In A Dive‹ setzen sich in einem fest und erzeugen die wunderbare Illusion, die eigene Seele werde geadelt und ließe alle Schmerzen, alle erlittenen Niederlagen endlich hinter sich. ›Elephant Graveyard‹ hat das Zeug zum Mainstream-Hit ohne Mainstream zu sein. Hier muss selbst ein Robbie Williams neidisch werden. – Kitschig? Mädchenmusik? Gar nicht! Einfach nur zum Niederknien!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Journey: Songteaser ›The Way We Used To Be‹

Morgen wollen Journey eine neue Single veröffentlichen. Heute gibt es schon den dazugehörigen Teaser. In dem kurzen Clip auf Instagram...

Meine erste Liebe: THE BLUES ALONE

Midnight-Oil-Kopf Peter Garett über John Mayalls Klassiker In Australien hatten wir diese Sache namens „Record Club“. Du konntest beitreten, indem...

Varvara: Superhappy und entspannt

Der herrlich simple Videoclip zu ›On My Way To You‹, der ersten Single aus dem neuen Album BAD ACTING...

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...
- Werbung -

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Pflichtlektüre

Paul McCartney: Hier kommt der Trailer zu seinem „Carpool Karaoke“-Auftritt

„Baby, you can drive my car“: Paul McCartney setzt...

Mötley Crüe & Slash: Stechert-Arena, Bamberg

Hollywood zu Gast in Franken Etwas seltsam ist es schon....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen