Hollywood Vampires: Alice Cooper war “zu Tode erschrocken” über Perrys Kollaps

-

Hollywood Vampires: Alice Cooper war “zu Tode erschrocken” über Perrys Kollaps

hollywood vampiresJoe Perry von Aerosmith kollabierte vor ein paar Wochen während einer Show der Hollywood Vampires auf der Bühne. Jetzt schildert Alice Cooper erstmals seine Gedanken zu Perrys Zusammenbruch.

Joe Perry war am 10. Juni während einer Show der Hollywood Vampires auf der Bühne zusammengebrochen. Danach ging es ihm „besser als befürchtet“Perry hatte keinen Herzinfarkt erlitten. Dennoch zeigte sich sein Aerosmith-Bandkollege Steven Tyler kurz nach der Schreckensnachricht „sehr beunruhigt und besorgt“.

Nun hat sich auch Hollywood-Vampires-Sänger Alice Cooper zu dem Vorfall geäußert:

„Ich war zu Tode erschrocken. Der Text zum ersten Song, den wir spielten [‘Raise The Dead’] geht so: ‘Cardiac, heart attack…they never feared the reaper’ – und ich schaue mich auf der Bühne um und er ist weg. Er lag hinter einem Verstärker auf dem Rücken und ich dachte, ‘Oh mein Gott’. Wir wussten bis nach der Show nicht, was passiert war.”

Zu den Gründen für Perrys Zusammenbruch meinte Cooper weiter: “Aerosmith spielen zwei Shows pro Woche, aber für uns war das die achte Show in neun Tagen und ich bin daran gewöhnt, so zu arbeiten. […] Ich glaube, Joe war nicht bereit für dieses Tempo. […] Er ging letztendlich dehydriert auf die Bühne. Und ich glaube, er war erschöpft. Er sagte mir einen Tag vorher, er hätte seit zwei Tagen nichts gegessen. […] Es war kein Herzinfarkt – es war pure Erschöpfung. Sein Herz wurde untersucht und es ist demzufolge sehr stark.“

Nach ein paar Wochen Erholung tritt Perry nun wieder mit den Hollywood Vampires auf. Cooper habe seinen Bandkollegen „noch nie so gut spielen sehen“ wie nach seinem Comeback. Der Gitarrist habe „bei den letzten Shows toll ausgesehen und toll gespielt“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

In Memoriam: Tom Petty 1950-2017

Der Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Gainesville, Florida war das Paradebeispiel für einen aufrichtigen Rockmusiker, dem kommerzielles Kalkül zeitlebens...

Video der Woche: The Traveling Wilburys ›End Of The Line‹

Bereits zum fünften Mal jährt sich der Tod von Tom Petty. Zum Gedenken an diesen großen Musiker widmen wir...

Rückblende: Wishbone Ash mit ›Blowin’ Free‹

Mit einem Riff, das beide Gitarristen für sich beanspruchten, das aber von einem Song von Steve Miller beeinflusst war,...

Die Geburt des Glamrock

Als die 60er in die 70er Jahre übergingen, wurde der Rock ein bisschen arg ernst und verlor seinen Glanz....

Pixies: DOGGEREL

Die einst bahnbrechenden Wegbereiter bestellen heute ihr Land – fair enough Die Pixies besitzen ihren Status als bejubelte Pioniere zu...

Pflichtlektüre

Seht hier den Clip zu ›Riverman‹

Im Februar hat Noel Gallagher mit CHASING YESTERDAY sein...

Grinderman: CH-Zürich, Volkshaus

Schlingern & Lechzen: der diskrete Charme haariger, alter Bastarde. Schön,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen