The Doobie Brothers – SOUTHBOUND

-

The Doobie Brothers – SOUTHBOUND

Doobie Brothers SouthboundAlle Doobie-Hits im neuen Gewand – und mit der versammelten Nashville-Prominenz als Duettpartner.

Die Doobie Brothers auf Country-Pfaden! Wieder mit dabei: Goldkehlchen Michael McDonald! Ihre größten Hits im neuen Gewand – mit Duettpartnern aus Nashvilles Music Row! Drei Ausrufe-zeichen, und keines zu viel. Das fetteste verdient sich die Rückkehr von Michael McDonald. Der samtäugige Graubart mit der Honigstimme ist, wie er in einigen Titeln belegt, in grandioser Form. Man nehme nur ›What A Fool Believes‹, bei dem er sich mit Sara Evans das Mikrofon teilt – und zur Höchstform aufläuft. Das gilt auch für ›You Belong To Me‹, bei dem Amanda Sudano Ramirez und der unvermeidliche Vince Gill mitmischen. Den Vogel schießt McDonald aber mit seiner Performance von ›Takin’ It To The Streets‹ ab – hier verströmt er eine derartig sensationelle Power, ein derartiges Funk-Feeling, dass ihm die zur Seite stehenden Love And Theft nur artig assistieren dürfen. Doch: Keine Schande, niemand hätte hier mit den vokalen Höhenflügen von McDonald mithalten können. Auch die anderen neu aufgemöbelten Hit-Duette haben es in sich: ›Black Water‹ mit der Zac Brown Band, das herrliche ›Jesus Is Just Alright‹ mit dem jungen Casey James oder die verträumte, immer wieder betörende ›South Midnight Lady‹, der hier Jerrod Niemann gefühlvoll verfällt. Für ihre Gassenhauer – ›Listen To The Music‹ und ›Long Train Runnin’‹ – holten sie sich Blake Shelton und Hunter Hayes, beziehungsweise den ruppigen Toby Keith ins Studio. Egal, wer mit von der Hit-Party war, alle hatten hörbar Spaß bei den tontechnisch aufgepeppten Neueinspielungen. Allen voran der schnellste Finger Nashvilles: Brad Paisley. Sein Gitarrensolo beim wuchtig dahinbretternden ›Rockin’ Down The Highway‹ gehört zu seinen besten Darbietungen der letzten Jahre.

Vorheriger ArtikelRoger Chapman – PEACEOLOGY
Nächster ArtikelAb heute im Plattenladen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bon Jovi: Solide Mittelklasse, soweit das Auge reicht

Über 40 Jahre Bon Jovi, das sind rund 130 Millionen verkaufte Platten, Dutzende Top-40-Singlehits und endlose Konzert-Tourneen mit insgesamt...

John Cougar Mellencamp: THE LONESOME JUBILEE (1987)

Kurz bevor er das „Cougar“ aus seinem Namen strich, sicherte sich John Mellencamp seinen Platz im Pantheon der amerikanischen...

Courtney Marie Andrews: LOOSE FUTURE

Courtney tritt in die Fußstapfen von Joni Mitchell Retro ist ja gerade extrem angesagt. Kids laufen mit Stones-T-Shirts herum, Jethro...

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Pflichtlektüre

Rod Steward – Neu entdeckte Muse

  Im letzten Jahrzehnt veröffentlichte Rod Stewart nur noch Cover-Songs....

Marco Mendoza – VIVA LA ROCK

Feier- und Lehrstunde. Marco Mendoza nennt VIVA LA ROCK eine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen