Leonard Cohen – YOU WANT IT DARKER

-

Leonard Cohen – YOU WANT IT DARKER

leonard_cohen-2016-you_want_it_darker

Der große Songdichter ist düster und humorvoll zugleich.

Geht ganz schön bedrohlich los, das 14. Album von Leonard Cohen. Mo­­derner minimalistischer Beat, düsterer Rabbinerchor und Zeilen wie: „A million candles burning/For the love that never came/You want it darker/We kill the flame“. Der Sänger im Dialog mit seinem Schöpfer: „I’m ready my Lord“. Als Cohen in einem Interview kürzlich sagte, er sei bereit zu sterben, konnte man schon ein bisschen Angst um ihn bekommen. Mittlerweile hat er relativiert. Er habe ein wenig übertrieben, sagte er in einem Pressegespräch zur Platte: „Manchmal neigt man eben zur Selbst­dramatisierung.“ Tatsächlich plane er, 120 zu werden. Das beruhigt. Aber im Ernst: Vieles klingt dunkel bis feierlich auf YOU WANT IT DARKER, auch dank häufig eingesetzter Kirchenorgel und Streichern. Es geht um Tod, Vergänglichkeit, die letzten Dinge. Natürlich war das bei Cohen nie viel anders. Und auch die Texte kommen in der charakteristischen Mischung aus biblischer Bildersprache und Liebeslyrik daher, nur werden sie heute noch tiefer, rauer, manchmal fast flüsternd dargeboten.

Cohen geht humorvoll mit seinem Ruf als großer Verführer um („I was fighting with temptation/But I didn’t want to win“), steht letzten Gewissheiten skeptisch gegenüber („Steer your heart past the truth/You believed in yesterday“), versucht, alte Rechnungen zu begleichen, und feiert letztendlich dann doch die Macht der Liebe. „I’m leaving the table/I’m out of the game“, heißt es einmal. Sollte dies das letzte Werk des 82-Jährigen sein, es wäre ein würdiger Abschied. Andererseits: Gegen ein, zwei weitere Alben hätten wir freilich überhaupt nichts einzuwenden.

8/10

Leonard Cohen
YOU WANT IT DARKER
COLUMBIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Creedence Clearwater Revival ›I Put A Spell On You‹

Happy Birthday John Fogerty! Das Mastermind von CCR wird heute 77 Jahre alt. Wenn man an Creedence Clearwater Revival denkt,...

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Pflichtlektüre

AC/DC: Über die Entstehung von ›Hells Bells‹

Ein zweiter Doku-Schnipsel über ›Hells Bells‹ ist jetzt online. Zur...

Glosse: DIE REINE POLEMIK!

HipHop hat den Größten! Marktanteil, um genau zu sein,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen