Review: Superfjord – ALL WILL BE GOLDEN

Superfjord All Will Be Golden

Bewusstseinserweiternde Kaleidoskopie.

Man rufe sich ein rotierendes Kaleidoskop vors innere Auge, Regenbogenfarben, unterbrochen von rhythmischen Wechseln zwischen Licht und Schatten. Unregelmäßige Böen aus Sternenstaub, paralysierend pulsierende Adergeflechte, ein bisschen wie die Insel der Freude bei Asterix und Obelix. Es gibt einfach Klänge, die lassen sich besser mit Bildern beschreiben. Das, was die finnischen Superfjord da auf ihrem Debüt treiben, ist nicht einfach zu fassen, sondern mäandert zielstrebig wie flüchtiger Rauch durch psychedelische Gefilde, elektronische Experimentalsphären und hypnotische Mantra-Gesänge. An Vibravoid erinnern sie einen, an Altmeister wie Floyd sowieso, hier und da scheinen Einflüsse von Künstlern wie Ultravox durch zu glimmen, sicher festnageln kann man die herrlich einnehmenden Geräuschcluster jedoch nicht. Was feststeht: Diese Aventiure namens ALL WILL BE GOLDEN, dessen kürzester Song sich auf über fünf Minuten beläuft, ist von vorne bis hinten geglückt und verleitet dazu, mit Pilzen und Rotwein im Blut nackt durch taubefeuchtete Waldlichtungen zu tanzen. In zimtigem Kometenregen.

8/10

Superfjord
ALL WILL BE GOLDEN
SVART RECORDS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here