Review: Nashville Pussy – PLEASED TO EAT YOU

-

Review: Nashville Pussy – PLEASED TO EAT YOU

- Advertisment -

Nashville Pussy Pleased To Eat You

Hungrige Rock’n’Roll-Pussys.

Nashville Pussy sind das Paradebeispiel einer Rock’n’Roll-Band. PLEASED TO EAT YOU ist der siebte Longplayer im 21. Jahr ihres Bestehens und eine dieser Platten, die man am besten mit einer Pulle Whisky in der Hand und allen Reglern auf elf hört. Zusammen mit Produzent Daniel Rey (Ramones, White Zombie etc.) und Engineer David Barrick (Black Stone Cherry etc.) produzierte die Band aus Atlanta (nicht Nashville) ein dreckiges, rotziges Album, das an frühe AC/DC, Alice Cooper (insbesondere stimmlich) und Motörhead erinnert. Deren Frontmann Lemmy war es auch, der der Combo den Ritterschlag gab, indem er sagte, Nashville Pussy seien „Amerikas letzte große Rock’n’Roll-Band”. Und Lemmys Wort ist schließlich Gesetz.

7/10

Nashville Pussy
PLEASED TO EAT YOU
EARMUSIC/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

Review: Jean Beauvoir – ROCK MASTERPIECES VOL. 2

Retrospektive – Klappe, die Zweite. ROCK MASTERPIECES VOL. 2 knüpft...

Rob Halford: Autobiographie in Planung

Ein weiterer Rockstar, der viel zu erzählen hat:...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen