Paul Weller – „Ich weiß nicht, wo die Jahre hin sind!“

[tcsublocker fields=“firstname“]

Hast du noch den Drive, um die „Nation zu wecken“?
Na ja, das habe ich ja versucht. WAKE UP THE NATION (2010) war sehr wohl mein Versuch, die Nation wachzurütteln. Wir sind raus auf Tour, und wir spielten diese Platte. Aber das schien so – whoosh! – über die Köpfe der Leute hinweg zu gehen. Die Leute wollen nicht aufgeweckt werden! Sie mögen ihren Schlummer zu gerne.

Frustriert dich das oder hast du es akzeptiert?
Ich glaube, ich bin alt genug, zu akzeptieren, dass es nun mal so ist. Nicht, dass ich das will. Ich warte immer darauf, dass endlich die Revolution kommt, aber ich glaube nicht mehr so ganz dran, dass sie in diesem Land jemals kommen wird. WAKE UP THE NATION ging aber nicht nur gegen das politische, sondern auch gegen das damalige musikalische Klima.

Themawechsel. Ist 55 das neue 40?
Keine Ahnung. Vielleicht ist es das neue 30.

Könnte doch sein. Wir leben heute alle viel gesünder. Wir planen nicht, mit 65 die Füße hoch zu legen.
Stimmt schon, oder? Auch unsere Wahrnehmung vom Alter hat sich verändert. Hey, als ich ein Kind war, da waren Typen über 50 für mich antik, uralt! Aber die Generationen, die nach dem Krieg groß wurden, erlebten den Rock’n’Roll und die Popkultur. Wir haben andere Per-spektiven, andere Standpunkte. Selbst bei meinen Eltern ist das so: Mein Vater ist von uns gegangen, aber meine Mom, sie ist über 70, aber auch sie ist immer noch ein Kind des Rock’n’Roll. Sie schaut sich immer noch Bands live an. Ich glaube, wenn du auf Musik stehst und auf Popkultur, dann wirkt sich das auf dein Leben aus.

Manchmal frage ich mich aber, ob Rock der neue Jazz wird.
Näääh! Ich denke, dass Rock immer noch die Kids erreicht. Weil ich es an meinem Sohn sehe, am jüngeren. Der ist ein absoluter Computercrack. Trotzdem liebt er Jake Bugg und die Arctic Monkeys.

Aber es ist für Kids nicht mehr unbedingt ein Akt der Rebel­lion, Rock zu hören, oder?
Vielleicht doch, wenn du 16 bist?

[/tcsublocker]

1 KOMMENTAR

  1. Was für ein cooler Bericht! Schön, wenn man die Stars wirklich so „aus nächster Nähe“

    erfährt. Hoffentlich gibts noch viel mehr coole Musik vom Modfather!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here