0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Juas Priest: Rob Halford zieht es ins Studio

-

Juas Priest: Rob Halford zieht es ins Studio

- Advertisement -

Judas Priest_Rockavaria_8Foto: Markus Werner

Im Anschluss an die aktuelle Judas Priest-Tour will Frontmann Rob Halford mit den Arbeiten zum nächsten Album der Metal-Urgesteine beginnen.

Die Pläne für das kommende Judas Priest-Werk werden konkreter. Nachdem bereits im März Rob Halford und Richie Faulkner eine neue Platte ins Spiel gebracht haben, ist es nun erneut der Frontmann, der auf den Nachfolger von REDEEMER OF SOULS vorausblickt. Halford verriet “Sixx Sense”: “Wir werden bis Weihnachten auf Tour sein, eine Pause machen, und dann sehr wahrscheinlich Anfang 2016 ins Studio gehen.”

Der Langspieler werde kein Schnellschuss sein, denn die Band nehme ihren Job sehr ernst, so Halford. “Aber wir haben uns vorgenommen, das Album effizient hinzukriegen und es so schnell wie möglich rauszubringen.” Die Uhr sei am Ticken. “Wir können es uns nicht erlauben, drei oder vier Jahre zu warten. Wer will schon ein Jahr lang daheim rumsitzen? Zumal in der Band zurzeit alles rund läuft und jede Menge krative Energie vorhanden ist.”

Wer sich davon live überzeugen will, dem bietet sich in Kürze eine günstige Gelegenheit. Am 30. Juli werden die Metal-Legenden auf dem See Rock Festival in Graz auftreten, am 1. August in Wacken. Ende Mai waren Halford und Co. auf dem Rockavaria zu Gast, hier seht ihr Live-Impressionen. Bilder vom Sweden Rock-Gig findet ihr hier.

- Advertisement -

Weiterlesen

Paul Weller: 66

Großteils gemütliche Reflexionen zum Sechsundsechzigsten Wie bei vielen der Allergrößten hatte Paul Wellers Karriere verschiedene Phasen. Da war der wütende, sozialkritische Post-Punk von The Jam...

Top Ten: Die zehn besten Bob-Dylan-Coverversionen

Bob Dylan gehört zu den größten Musikern unserer Zeit. Viele böse Zungen behaupten jedoch, dass erst die Coverversionen anderer Bands Dylans wahre Größe offenbarten....

Jack McBannon: TENNESSEE

Der deutsche Singer/Songwriter beweist internationales Americana-Format Man muss sich einfach nur trauen. Das dachte sich wohl auch der in Wuppertal lebende Thorsten Willer, der seit...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×