Judas Priest – REDEEMER OF SOULS

-

Judas Priest – REDEEMER OF SOULS

judas priest redeemer of soulsBirminghamer (Edel-)Stahl.

Judas Priest sind neben Black Sabbath (unbestritten) die maßgeblichen Architekten des Heavy Metal. Ihr Sound, der unverwechselbare Lederlook und die priest‘schen Artworks seit ihrem Zweitwerk SAD WINGS OF DESTINY (1976) gaben einem ganzen Genre Mitte der 70er seine Identität. 38 Jahre nach dieser historischen Veröffentlichung konstruiert die Legende aus den West Midlands immer noch feinste Stahlgiganten: Die Riffs von Glenn Tipton und Neupriester Richie Faulkner schneiden so scharf wie einst die Rasierklinge, die das Cover von BRITISH STEEL (1980) zierte. Rob Halfords Stimme tönt gefährlich, cool oder gefühlvoll und lässt zu keiner Sekunde Zweifel aufkeimen, dass er DER „Metal God“ ist. Nicht minder spektakulär gestaltet sich die großartige Hill & Travis‘sche Groovezauberei, die so variabel zuletzt auf PAINKILLER (1990) zu hören war.

Handwerk alleine reicht natürlich noch lange nicht zu einem guten Album, geschweige denn zu einem (Band-)Klassiker. REDEEMER OF SOULS – aus der Feder von Tipton, Halford und Faulkner – schreit zu 100 % PRIEST! Die erhabenen Kompositionen, die hier und da augenzwinkernd mit etwas textlichem (und selbstverständlich massiv überzeichnetem) „Heavy-Metal-Kitsch“ Auflockerung finden, fügen sich spielend in den Backkatalog der 1969 gegründeten Band ein. REDEEMER OF SOULS manifestiert eindrucksvoll, warum Judas Priest seit ihren Anfangstagen eine der wichtigsten Speerspitzen des Heavy Metal sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

The Who: Zwei Mal TOMMY akustisch für einen guten Zweck, bitte!

The Who werden im kommenden Frühjahr ihre Rockoper TOMMY...

Meilensteine: Janis Joplin veröffentlicht ihr Solodebüt

11.09.1969: Janis Joplin veröffentlicht ihr Solodebüt I GOT DEM...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen