AC/DC: Brian Johnson denkt übers Aufhören nach

-

AC/DC: Brian Johnson denkt übers Aufhören nach

ACDC 2014 @ James MinchinIn einem Interview hat sich Brian Johnson zur Zukunft von AC/DC geäußert. Der Sänger macht sich offenbar Gedanken über das Ende der Band.

“Es ist wie bei einem guten Fußballer oder Eishockey-Spieler. Sie wollen nicht aufhören – aber irgendwann kommt leider die Zeit, wo man Schluss machen muss”, erklärte Johnson der Zeitung “The Morning Sun”. Wann genau es soweit sein könnte, dass AC/DC sich für immer verabschieden, verriet er allerdings nicht.

Er und seine Kollegen seien immer wieder überrascht von ihrem anhaltenden Erfolg, so Johnson. “Wir wissen nicht, was wir tun – wir wissen es wirklich nicht. Das einzige, was wir wissen, ist, dass wir jede Nacht 100 Prozent geben. Wenn das der Grund für unseren Erfolg ist, werden wir weitermachen. Aber wir nehmen nichts für selbstverständlich. Wie sollte man? Die Zeiten ändern sich.” Das einzige, was man tun könne, sei alles zu geben und zu hoffen, dass die Fans nach mehr verlangen.

Derzeit spielen AC/DC Konzerte in Nordamerika, im Dezember steigen die letzten Shows der aktuellen Tour in Australien und Neuseeland. Im vergangenen Jahr haben die Australier mit ROCK OR BUST ihr 16. Studioalbum veröffentlicht, das erste ohne Bandgründer Malcolm Young, der an Demenz erkrankt ist.

Drummer Phil Rudd steht nach seiner Verurteilung wegen Morddrohung und Drogenbesitzes unter Hausarrest. Für ihn bedient Chris Slade das Schlagzeug. Rudd hat zuletzt aber bekräftigt, dass er wieder zur Band zurückkehren möchte. Der 61-Jährige rechnet offensichtlich nicht damit, dass sich AC/DC in naher Zukunft in den Ruhestand verabschieden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Tom Petty & The Heartbreakers: LIVE AT THE FILLMORE (1997)

The Heartbreaker's Beach Club Am 2. Oktober jährte sich Tom Pettys Todestag zum fünften Mal, am 20. desselben Monats wäre...

BlackRain: UNTAMED

Vive La Sleaze Das Gitarrenintro im Eröffnungs- und Titelsong ›Untamed‹ erinnert von Sound und Style kurz an das im Poser-Klassiker...

I’ll Be Damned: CULTURE

Kritisches Brett Eine Generalabrechnung mit Politik, Religion, Gesellschaft und Medien liefern die Dänen von I’ll Be Damned auf ihrem dritten...

Tipp: Elder mit INNATE PASSAGE

Surreale Welt Wie immer auf einer Elder-Platte finden sich auch auf ihrem nunmehr sechsten Longplayer INNATE PASSAGE fünf Tracks. Allesamt...

David Crosby & The Lighthouse Band: LIVE AT THE CAPITOL THEATRE

Spiritueller Jazz-Folk mit geringem Nostalgiefaktor Es ist bei all den Bootlegs und Live-Compilations von dubioser Herkunft ja schwer, den Überblick...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Pflichtlektüre

T.G. Copperfield: In die große, offene Weite

Nachdem der Regensburger T. G. Copperfield bei 3 Dayz...

Reviews: Bonnie Raitt – Slipstream

Geschmackvoll und abwechslungsreich. Sie ist die Grande Dame der amerikanischen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen