Viertes Album fertiggestellt, neue Details

-

Viertes Album fertiggestellt, neue Details

- Advertisment -

1395090456_blackberry-smokeDie Southernrocker Blackberry Smoke haben ihr noch namenloses viertes Studioalbum fertiggestellt und neue Details bekanntgegeben.

Die Platte, die noch keinen Namen hat, wurde von Brendan O’Brien produziert, der auch schon für Größen wie Audioslave, Rage Against The Machine, Pearl Jam, Neil Young, Aerosmith, Bruce Springsteen und AC/DC verantwortlich war.

Frontmann Charlie Starr über die Platte: „Es ist abwechslungsreicher als unser 2012er Album THE WHIPPOORWILL, weicht aber nicht stark davon ab.“ Er versichert, dass sie immer noch bei dem Hard-Bluesrock bleiben, der ihnen die Aufmerksamkeit verschaffte. „Es wird große Rock ’n‘ Roll-Nummern geben, aber eben auch entspanntere.“

„Wir haben wieder vieles live aufgenommen und dabei auch Neues ausprobiert. Manches davon ist noch streng geheim, jedoch nichts grundlegend Neues. Seid unbesorgt. Wir haben keine Hip-Hop Platte gemacht.“

Songtitel werden unter anderem ›Payback’s A Bitch‹ und ›Holding All The Roses‹ sein, wobei letzteres laut Starr den Hörern schonungslos den Kopf wegblasen wird.

Zudem verspricht er, dass die Band ihren Sound nicht verändern wird, nur um an die Spitze zu gelangen. „Natürlich wollen wir für mehr und mehr Leute spielen, doch wenn wir dadurch auch nur ein Fünkchen an Glaubwürdigkeit verlieren würden, lassen wir das lieber.“

Erst vor Kurzem veröffentlichten Blackberry Smoke die Live-DVD LEAVE A SCAR.
Eine Tour steht indes auch schon in den Startlöchern.

Tourdaten:
25.10. DE-Köln
30.10. DE-Mannheim
31.10. CH-Zürich
02.11. DE-Nürnberg
03.11. DE-Berlin

Hört hier ›Shakin‘ Hands With The Holy Ghost‹ aus dem letzten Blackberry Smoke-Album THE WHIPPOORWILL:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...
- Werbung -

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...

Review: Willie Nelson – THAT’S LIFE

Willie Nelson huldigt nach MY WAY erneut seinem einstigen Kumpel Frank Sinatra Eine Country-Legende ehrt eine Jazz-Legende – mehr Crossover...

Pflichtlektüre

Everyday Circus: Videopremiere von ›Let Me Talk‹

Seht hier exklusiv die Premiere des Videos zu ›Let...

Video-Premiere: Deep Purple zeigen fiktive Rock-Doku „Johnny’s Band“

Der dreizehnminütige Kurzfilm zum Deep-Purple-Song ›Johnny's Band‹ erzählt von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen