The Kinks: Bassist Jim Rodford ist tot

-

The Kinks: Bassist Jim Rodford ist tot

- Advertisment -

Argent - All together NowJim Rodford ist tot. Der Bassist ist vor allem aus seiner Zeit bei The Kinks und Argent (vorne im Bild) bekannt.

Jim Rodford ist am 20. Januar im Alter von 76 Jahren bei einem Treppensturz gestorben. Er spielte im Laufe seiner Karriere Bass bei The Zombies, Argent und The Kinks.

Rodfords Cousin, Zombies- und Argent-Mitglied Rod Argent über den Tod des Bassisten: “Mit tiefer Trauer musste ich erfahren, dass mein lieber Cousin und lebenslanger Freund Jim Rodford heute morgen gestorben ist, nachdem er die Treppe runtergefallen ist.”

Anfang der 60er Jahre unterstützte Rodford die Zombies und gründete dann im Jahr 1968 zusammen mit seinem Cousin die Band Argent. Die Gruppe hatte einige Hitsingles wie ›Hold Your Head Up‹ oder ›God Gave Rock & Roll To You‹, welches später von Kiss gecovered wurde.

1976 wurde Rodford zum beständigen Mitglied von The Kinks. Auch Dave Davies zeigte sich erschüttert vom Tod seines Kollegen.

Auf Facebook schrieb er: “Ich bin am Boden zerstört. Ich bin zu getroffen, um Worte zu finden. Es ist so ein Schock, ich dachte immer, Jim würde in echter Rock’n’Roll-Manier ewig leben. Es ist seltsam. Er war ein toller Freund, ein großartiger Musiker und Mensch. Er war ein integraler Bestandteil der späteren Jahre der Kinks – meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden. RIP.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Queen, Elton John & Axl Rose – ›Bohemian Rhapsody‹

›Bohemian Rhapsody‹ von Queen wird auf den Tag genau...

Black Label Society – Neustart ohne Neuerung

Nach seiner Krankheit und dem Aus als Gitarrist von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen