Steven Tyler: Termin für Country-Album steht fest

-

Steven Tyler: Termin für Country-Album steht fest

Steven TYlerDiesen Juli erscheint endlich das erste Country-Soloalbum von Aerosmith-Frontmann Steven Tyler. Dies verriet er kürzlich im US-TV in der Ellen DeGeneres-Show. Seht hier seinen Auftritt und erfahrt alle weiteren Details.

Nachdem sich die Produktion von Steven Tylers “Rock-Goes-Country”-Projekt immer weiter in die Länge zog, gibt es jetzt endlich einen fixen Veröffentlichungstermin für das Album. Am 15. Juli werden die 15 Songs, die zum Teil von T Bone Burnett und Dann Huff co-produziert wurden, unter dem Titel WE’RE ALL SOMEBODY FROM SOMEWHERE erscheinen. Dies gab Tyler vergangene Woche in der Ellen DeGeneres-Show bekannt.

Steven Tyler: “Vergangenes Frühjahr fuhr ich runter nach Nashville, um an diesem Projekt zu arbeiten. Ich schrieb mit einigen der besten Songwriter der “Music City” ein paar richtige “Kick-Ass”-Songs und am 15. Juli können wir diese endlich mit der Welt teilen.”

Über seine neu eingeschlagene musikalische Richtung hat Tyler erstaunliches zu sagen: “Country-Music ist der neue Rock’n’Roll. Da geht es nicht nur um Verandas, Hunde und Cowboystiefel. Es ist viel mehr. Es geht darum, authentisch zu sein. Und nichts ist authentischer, als zu verstehen, dass jeder von uns nur ein “irgendwer aus irgendwo” ist.”

Seht hier den Talk mit Steven Tyler:

Gewisse Gerüchte, laut denen Aerosmith möglicherweise ohne Tyler auf Tour gehen könnten, wurden bei diesem Interview außerdem dementiert. Im Gespräch mit Ellen DeGeneres berichtete Tyler – neben Solo-Tourplänen durch die USA – auch von Aerosmith-Shows, die noch in diesem Sommer in Südamerika stattfinden sollen.

Somebody From Somewhere

So performte Tyler in der Sendung seine zweite Single ›Red, White & You‹:

Hier seht ihr das Video zur ersten Single-Auskopplung ›Love Is Your Name‹, die bereits im letzten Jahr erschien …

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Spiritualized: EVERYTHING WAS BEAUTIFUL

Unvergleichlicher Spacemen-Rock, neu geerdet Mit dem Kopf in den Wolken...

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Endlich Freitag! Das Wochenende steht vor der Tür und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen