Review: The Rolling Stones – TOTALLY STRIPPED Deluxe Edition

-

Review: The Rolling Stones – TOTALLY STRIPPED Deluxe Edition

- Advertisment -

rolling stones totally strippedMach disch nackisch hoch drei!

Als die Rolling Stones 1995 ihre gigantische „Voodoo-Lounge-Stadion-Tour“ mit mehr als sechs Millionen Zuschauern in sechs Ländern abschlossen, da hatten Mick, Keith, Ronnie und Charlie erst einmal genug vom Arena-Bombast und so besann man sich auf die eigenen Wurzeln. Wie Richards sagte: „Wir sind eine Club-Band, nur haben wir irgendwann größere Gigs bekommen.“ Also legte man kurzerhand die ausladenden Bühnenroben ab und machte sich an das Projekt STRIPPED. Dieses setzte sich aus puristischen, teils akustischen Aufnahmen von eigenen Meilensteinen sowie Coversongs zusammen. Aufgezeichnet wurden diese 14 Nummern bei drei Club-Konzerten in Amsterdam (im Paradiso), Paris (im Olympia) und London (in der Brixton Academy) sowie zwei Studio-Sessions in Tokio und Lissabon. Im Rahmen der damaligen Veröffentlichung des Albums STRIPPED lief in der Glotze ein Dokumentarfilm, der die Rolling Stones bei diesen Unternehmungen begleitete. Eben jener Film, getauft „Totally Stripped“, ist in aktualisierter, längerer Fassung das Herzstück dieser Neuauflage. Neben der Einzel-DVD, die tiefe Einblicke in den Reise-, Aufnahme- und Probenalltag der Band bietet, gibt es in der großformatigen Deluxe-Version eine Audio-CD mit neu zusammengestellter Track-List von STRIPPED sowie drei weitere DVDs, die die drei vollständigen, in ihrer Direktheit einzigartigen Shows in Holland, Frankreich und Großbritannien beinhalten. TOTALLY STRIPPED, mit seinem zusätzlichen 60-seitigen Foto-Booklet, ist ein ästhetisch verpacktes und technisch hochwertiges Set, das die größte Rock’n’Roll-Band – oder besser: die selten zu sehenden „Small-Time-Stones“, wie die englische Presse damals titelte – in musikalischer Hochform zeigt.

The Rolling Stones
TOTALLY STRIPPED Deluxe Edition
Eagle Vision/Edel
9/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Was machen eigentlich Praying Mantis?

TIME TELLS NO LIES von Praying Mantis feiert heuer 40-jähriges Jubiläum. Einen Geburtstag, den das sogenannte NWOBHM- Genre schon...

The Dead Daisies: Neue Single ›Like No Other‹ mit Videospiel

Die Dead Daisies legen die Latte ein Stück höher. So wird ihr letztes Album HOLY GROUND nicht nur von...

So klingt CLASSIC ROCK #100

In unserer immer aktuell zusammengestellten Playlist des Monats hört ihr, wie die aktuelle Ausgabe von CLASSIC ROCK, unsere Jubiläumsausgabe,...

Bluesrock für die Ewigkeit: The Allman Brothers Band mit ›Whipping Post‹

Der Bluesrock ist im Wesentlichen das Herz des Rock’n’Roll. Seit Albert King und Andere die Musik ihrer Ahnen mit...
- Werbung -

Metallica: Fleißig während des Lockdowns

HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT erschien 2016. Vielleicht legen Metallica bald den Nachfolger vor. Dem Podcast "The Fierce Life" gegenüber erwähnten Metallica...

Die wahren besten Alben der 80er: U2 – WAR

Mit ihrem Drittwerk setzten sich U2 das Ziel, das ab­­­zustreifen, was Bono als das „nette Image“ der Dubliner wahrnahm...

Pflichtlektüre

Various – THE PROG BOX

Das L.A.-Prog-Rock-Label Cleopatra empfiehlt sich mit einem 4-CD-Set. Aufregend neu...

Review: Bob Dylan – TRIPLICATE

Drama in drei Akten. Ein düsterer Triumph. Verlassen werden von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen