Hört eine Alternativversion von ›Dead Flowers‹

-

Hört eine Alternativversion von ›Dead Flowers‹

rolling stonesMit der alternativen Fassung von ›Dead Flowers‹ lassen uns die Rolling Stones einen weiteren Bonustrack ihres kommenden STICKY FINGERS-Reissues hören.

Nachdem sie bereits eine akustische Ausführung von ›Wild Horses‹ sowie eine längere Fassung von ›Bitch‹ veröffentlicht haben, stellen die Rolling Stones nun eine alternative Version von ›Dead Flowers‹ vor. Diese ist bluesiger und härter als das countryartige Original und kommt mit zusätzlichen Gitarrenparts daher. Alle drei Songs stammen von den Deluxe-Editionen von STICKY FINGERS, die am 5. Juni erscheinen werden.

Hier seht ihr das Video zur Alternativfassung von ›Dead Flowers‹:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: Moscow Music Peace Festival

Am 12. und 13. August 1989 fand das "Moscow Music Peace Festival" statt, eines der legendärsten Rock-Events aller Zeiten. Zurück...

Classless Act: Guter Deal mit dem Karma

Man muss hart arbeiten, sich fragen trauen und einfach machen, dann klappt das mit dem Karma. Zumindest bei den...

Les Paul: Der Man Zero des Rock

Visionär, Erfinder, Gitarrenzauberer und die Inspiration für Generationen von Musikern: Les Paul erfand nicht nur die elektrische Gitarre, er...

Dire Straits: Im goldenen Käfig – Mark Knopfler im großen Interview

Man darf sich Mark Knopfler heute als zufriedenen, ja glücklichen Mann vorstellen. Er fährt gern mit dem Motorrad durch...

Iconic: Ikonentreffen

Dem Bandnamen entsprechend ist die Besetzung dieser neuen Combo, die Serafino Perugio von Frontiers Records zusammengetrommelt hat, ziemlich hochkarätig....

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin

Titelstory: Pink Floyd - die Reise zur dunklen Seite Anfang 1972 spielten Pink Floyd mit Ideen für ihre nächste Platte,...

Pflichtlektüre

So klingt CLASSIC ROCK #92

In unserer immer aktuell zusammengestellten Playlist des Monats hört...

Silvershark: BURN TO BOOGIE

Den Tanzboden schrubben Steve Burner ist in der Berliner Rockszene...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen