Review: Dawn Brothers – CLASSIC

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Dawn Brothers – CLASSIC

- Advertisment -

Dawn Brothers - CLASSIC

Rock’n’Soul made in Rotterdam.

Dieses Mal verzichten die Brüder auf den Gebrauch des bestimmten Artikels im Namen. Aber auch so kommen sie schnell in Fahrt, es macht sich sofort Live-Energie bemerkbar. In ›Summer Jam 2017‹ und ›Holy Water‹ zieht es sie in einen Hochtempo-Bereich, den man von den Labels Motown und Daptone her kennt. Der Soul aus den Tagen von Otis Redding, Joe Tex oder Wilson Pickett ist ihr Lieblingskumpan, er lässt sie nicht los. Noch mehr zeitlich zurück geht es in der Ballade ›Too Many Colors In The Sun‹. Hier darf man ruhig mal an den klassischen Vortrag eines Frank Sinatra oder Tony Bennett denken. Mit solchen Ikonen kann Sänger Bas van Holt natürlich nicht mithalten, aber er schlägt sich wacker. Man kann nicht sagen, dass sich die Dawn Brothers bei der Übernahme ihrer amerikanischen Vorbilder übernehmen. CCR spielen nach wie vor eine Rolle (›Gas To Carry On‹) und der bluesige Durchbruch darf auch nicht fehlen (›How Come‹). Und der ambitionierte Titel? Ist das Album tatsächlich ein Klassiker? Man mag es fast glauben. Die Tunes sind toll, der Schwung ist da, die Abwechslung stimmt und der blöde Abnutzungseffekt bleibt außen vor – mit oder ohne Artikel.

7 von 10

Dawn Brothers
CLASSIC
V2 RECORDS/H’ART

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Cinderella: Abgeschlossene Achterbahnfahrt

Schicksalsschläge mussten Cinderella während ihrer Karriere einige wegstecken. Am Ende war es wahrscheinlich einer zu viel... Mein erster Gedanke war:...

Eddie Van Halen: Das Interview von 1978

Anlässlich der Veröffentlichung ihres ersten Albums sprach Steven Rosen mit dem jungen Gitarristen von Van Halen über seine Einflüsse,...

The Hellacopters: Covern ›Sympathy For The Devil‹ mit Papa Emeritus IV

Erst vor kurzem gab es im schwedischen Fernsehen eine interessante musikalische Allianz zu bezeugen. Für die Sendung "På Spåret"...

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...
- Werbung -

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...

Pflichtlektüre

Beth Hart – BETTER THAN HOME

Allein immer noch am besten. Ja, sicher, ihre Kollabo-Alben mit...

Pearl Jam – Die doppelte Zehn

Vor 20 Jahren läuteten Pearl Jam mit ihrem Debüt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen