Meilensteine: Cherry Vanilla

-

Meilensteine: Cherry Vanilla

- Advertisment -

Juli 1976: Ex-Bowie-Publizistin Cherry Vanilla startet als exotische Punk-Protagonistin durch

Als David Bowie samt Gattin Angie und Manager Tony Defries sich im August 1971 im Londoner Roundhouse für das Experimentaltheaterstück ANDY WARHOL’S PORK von Regisseur Anthony Ingrassia begeisterten, ahnte noch niemand, dass weite Teile der Akteure wenig später in Defries Management Company MainMan LTD Lohn und Brot finden würden. Auch Cherry Vanilla alias Kathleen Dorritie zählte dazu. Unverfroren trieb die Publizistin und Promoterin ab 1972 Bowies Weltkarriere voran. Nachdem sich Bowie 1974 mit Defries wegen dessen unlauteren Finanzgebarens zerstritt, musste sich auch Miss Vanilla neue Aufgaben suchen: Im Gespann mit Utopia-Bassist Kasim Sulton lotete sie in New York nun als Künstlerin die enschlägigen Clubs aus. Im Juli 1976 formierte sie Cherry Vanilla & Her Staten Island Band mit Buzzy John Vierno (Bass), Frank La Rocca (Drums), Thomas Morrongiello (Gitarre) und Gary Cohen (Piano). Auf dem legendären Sampler 1976 MAX’S KANSAS CITY empfahl sich Vanilla mit voluminösem Rauchtimbre und in der Gesellschaft von Kollegen wie Wayne County And The Back Street Boys, Pere Ubu oder Suicide als Szenegröße.

Parallel erschien Vanillas Artbook „Pop Tart Compositions“. Miles Copeland III, Bruder von Stewart Copeland und Betreiber von I.R.S./Illegal Records, holte Vanilla nach London und organisierte einen Plattenvertrag mit RCA. Mit einer britischen Backingband aus Gitarrist und Lover Louis Lepore, Pianist Zecca Esquibel sowie aufgestockt um das just gegründete Trio The Police aus Stewart Copeland, Sting und Ur-Gitarrist Henry Padovani, das auch als Vorband fungierte, tourte die Truppe durch UK. Als Geburtsstunde von The Police gilt Vanillas Gastspiel am 5. März 1977 im Punk-In-Spot Roxy Club. Lepore, Esquibel sowie Howie Finkel (Bass) und Michael (Manny) Mancuso (Drums) behaupteten sich als Begleiter auf den heute gesuchten LPs BAD GIRL (1978) und VENUS D’VINYL (1979) sowie dem Clubhit ›The Punk‹.

Wie so viele im Punk-New-Wave-Boom blieb leider auch Miss Vanillas Künstlerkarriere stecken, als RCA wegen zu niedriger Absatzzahlen 1980 abrupt den Stecker zog.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Grateful Dead mit ›Jack Straw‹

Bob Weir wird heute 74 Jahre alt. Zum Ehrentag des Musikers und Grateful-Dead-Gründungsmitglieds blicken wir auf die goldenen 70er...

Red Hot Chili Peppers: BLOOD SUGAR SEX MAGIK

Anfangs wusste Anthony Kiedis nicht, ob er wirklich für BLOOD SUGAR SEX MAGIK mit dem berühmt berüchtigten Rick Rubin...

Neil Young: Neues Album mit Crazy Horse

Neil Young kündigt neues Album BARN für Dezember an. Hört hier die erste Single ›Song Of The Seasons‹. Am 10....

Plattensammler: Die Lieblingsalben von Don Letts

Der Moderator, Filmemacher, Musiker und DJ Don Letts über die Platten, Künstler und Gigs, die bleibenden Eindruck bei ihm...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Die Melvins versuchen es akustisch, Tom Morello zaubert an neuen Sounds, Santana bietet ein buntes Potpourri und die Vapors...

Melvins – FIVE LEGGED DOG

Eine Mammutaufgabe Die Melvins unplugged? Eigentlich fast unvorstellbar, leben ihre Konzerte doch von Buzz Osbournes Gitarren-Gewittern und der brachialen Wucht,...

Pflichtlektüre

Fighter V – FIGHTER

Keyboard! Wir brauchen mehr Keyboard! Bei vielen jungen Leuten ist...

Jackson Browne & David Lindley – LOVE IS STRANGE

The Beauty & The Beast auf Betriebsausflug in Tapas-County. Sie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen