Liam Gallagher: Nachdenkliches neues Video zu ›Chinatown‹

-

Liam Gallagher: Nachdenkliches neues Video zu ›Chinatown‹

liam gallagher chinatownIm Clip zum Song aus AS YOU WERE stellt Liam Gallagher die Frage, was es heißt, ein Europäer zu sein, und gedenkt der Opfer von Manchester.

›Chinatown‹ ist nach ›Wall Of Glass‹ der zweite Track aus Liam Gallaghers erster Soloplatte AS YOU WERE, die am 6. Oktober erscheint. Im Video von François Rousselet flaniert der Oasis-Sänger nachdenklich durch London.

In den Lyrics fragt Gallagher etwa: „What’s it to be free man?/What’s a European?” Und bekennt: “Me I just believe in the sun.“ An einer Stelle des Clips lehnt er an einer Graffitiwand, auf der in Bezug auf den Terroranschlag beim Ariana-Grande-Konzert im Mai “We Stand United with Manchester” geschrieben steht.

Liam Gallagher im Video zum bal­la­desken ›Chinatown‹:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Titelstory: Frank Zappa – Der fabelhaft freigeistige Freak-Bruder!

Ein Außenseiter ohne Interesse an Rock'n'Roll, ein Freiheitsverfechter, der seine Band wie ein Diktator führte, ein ausgewiesener Gegenpol zur...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 4

Am zweiten Adventssonntag versteckt sich heute dreimal Vinyl in unserem Adventskalender. Abräumen kann man heute einmal ein Bundle aus...

Video der Woche: Ozzy Osbourne ›Bark At The Moon‹

Wir gratulieren Ozzy Osbourne zum 74. Geburtstag! Dafür springen wir in die Vergangenheit und widmen ihm das Video zu...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 3

Heute gibt es einmal dieses schöne Set aus LP und CD von Cold Years GOODBYE-TO-MISERY-Album bei unserem Adventskalender-Gewinnspiel zu...

Black Star Riders: Neues Video zur Single ›Riding Out The Storm‹

Vom kommenden Album WRONG SIDE OF PARADISE haben die Black Star Riders eine weitere Single mit dem Titel ›Riding...

Neil Young: HARVEST 50TH ANNIVERSARY EDITION

No country for old men Nachdem die Mitglieder von Crosby, Stills, Nash & Young 1970 getrennte Wege gingen, rekrutierteYoung...

Pflichtlektüre

Jake Bugg: Ganz allein

Erstes Album mit 18, das zweite mit 19. Dann...

Gilbert O’Sullivan: DRIVEN

Der alte Mann und sein Piano Ja! Gilbert O’Sullivan lebt noch, und ja, er ist musikalisch noch aktiv. Natürlich schon immer eher imPopbereich tätig, steht er in der allgemeinen Wahrnehmung nicht gerade für einen Classic-Rock-Guitar-Hero. Bei mir  poppte bei seinem Namen sofort Ilja Richters „Disco“ auf, wo er grinsend hinter dem Klavier seinen Hit ›Get Down‹ hämmerte, ein echter Reißer, den man einLeben lang nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Genauso wie seine durchdringende Stimme.Schmonzetten wie ›Alone Again‹ oder ›Clair‹ machten ihn erfolgreich, nicht wenige seiner Lebensjahregingen später damit verloren, gegen seinen ehemaligen Manager nicht erhaltene Kohle einzuklagen. Dasser immer noch ein herausragender Songschreiber ist, beweist sein jüngster Longplayer DRIVEN. Der Ire istmittlerweile 76 Lenze jung und trägt immer noch neben seiner Afrolook-ähnlichen Frisur viel Gespür für gutes Songwriting in sich. SeinAuftrag: Menschen gute Laune zu vermitteln. Leichtfüßige Popsongs, Balladen, pathosbeladeneMainstream-Mid-tempo-Songs, leider diesmal mit viel zu wenig Piano instrumentiert. Clapton-Fans hören in›You And Me Babe‹ rein, das Duo mit KT Turnstall, ›Take Love‹, motiviert im Alltag ... Eigentlich passt jederzweite Song ins Formatradio. Hut ab! 7 von...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen