David Bowie: Seht das Video zu ›I Can’t Give Everything Away‹

-

David Bowie: Seht das Video zu ›I Can’t Give Everything Away‹

- Advertisment -

david bowie pressefoto 2015Drei Monate nach David Bowies Tod wurde nun ein animierter Kurzfilm zum abschließenden Song des letzten Albums der Poplegende veröffentlicht.

BLACKSTAR ist am 8. Januar, Bowies 69. Geburtstag, erschienen, zwei Tage, bevor er seiner Krebserkrankung erlag. Noch zu Bowies Lebzeiten gab es den Clip zum Titeltrack zu sehen, nun ist das Video zum die Platte abschließenden ›I Can’t Give Everything Away‹ da.

Produziert wurde dieses von Grafiker Jonathan Barnbrook. “Es ist wirklich ein sehr simples kleines Video, das ultimativ positiv wirken soll”, erklärt Barnbrook. “Wir starten in der Schwarzweiß-Welt von BLACKSTAR, doch im finalen Refrain wechseln wir zu strahlenden Farben.”

Er sehe sein Video als eine Feier Bowies, es drücke aus, dass “wir Menschen allen Widerständen zum Trotz von Natur aus positive Wesen sind”.

Hier seht ihr den Clip zu David Bowies BLACKSTAR-Stück ›I Can’t Give Everything Away‹:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

DEADPOOL (dt. Version)

Brutal und selbstironisch: Marvels durchgeknalltester Held dreht auf. Physisch von...

Michael Monroe

Bruchlandung Angeschlagen, geknickt und zerbeult – Michael Monroes Knochen mögen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen