Airbourne: München, Tonhalle

-

Airbourne: München, Tonhalle

- Advertisment -

airbourne-2013Merke: Bier und Riffs helfen gegen Frost.

Zitternd scharen sich die Menschen um den Eingang der Tonhalle: Sie frieren fast am Boden fest, so kalt ist es. Endlich drinnen angekommen, verwandeln sich die Frostbeulen in Hitzebläschen. Schwitzende Menschen schälen sich aus ihren Winterjacken und warten sehnsüchtig darauf, dass ein Platz am Bierstand frei wird. Die erste Band Taking Dawn nämlich interes-siert kaum einen, obwohl die Rock-Posen der Las Vegas-Truppe sitzen. Doch Airbourne beherrschen sie weitaus besser und vor allem authentischer. Schon beim ersten Track ›Raise The Flag‹ fließt ein Schweißrinnsal unter den Türen der Tonhalle durch. Das freut die Australier, so dass sie mit ›Hellfire‹ und ›Chewin’ The Fat‹ nahtlos weiterriffen, um die Temperatur hochzutreiben. Nach einer ersten Begrüßung zeigen die O’Keeffes und ihre Mitstreiter, was sie in den vergangenen sechs Jahren auf Tour alles gelernt haben: Artistik-Einlagen, Bierdosen-Zerschmetterung, Über-Kopf-Attacken und zwischenzeitliche Bar-Besuche sind zwar inzwischen Standards eines Airbourne-Sets, bringen deshalb aber nicht weniger Spaß als früher. Als die Truppe schließlich mit ›Blackjack‹ den Abend beendet, sind alle glücklich: Band, Fans und der Mann hinter dem Bierstand.

Julia Zeiser

Vorheriger ArtikelLips: I Love The 80s
Nächster ArtikelLes Claypool: München, 59:1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....
- Werbung -

Video der Woche: Bill Wyman mit ›(Si Si) Je Suis Un Rock Star‹

Bill Wyman wird heute 85 Jahre alt. Bis 1993 war Wyman Bassist der Rolling Stones, dann entschloss er sich...

Steppenwolf: Jerry Edmonton – Drum to be wild

Heute hätte Jerry Edmonton von Steppenwolf Geburtstag.  Am 24. Oktober 1946 wurde Jerry Edmonton, Schlagzeuger von Steppenwolf, geboren. Verwurzelt war...

Pflichtlektüre

Black Swamp Water – DISTANT THUNDER

Pride & Glory und Corrosion Of Conformity lassen grüßen. Da...

Anderson Ponty Band – BETTER LATE THAN NEVER

Ehemaliger Yes-Sänger und berühmter Jazz/Fusion-Geiger machen gemeinsame Sache. Zunächst weiß...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen