Mehr

    So viel verdienten die Musiker

    -

    So viel verdienten die Musiker

    - Advertisment -

    Jimi Hendrix WoodstockJimi Hendrix strich mit 18.000 Dollar die höchste Gage ein. Weit weniger bekamen Joe Cocker und Carlos Santana, deren Auftritte zu den Woodstock-Highlights zählen.

    Woodstock ist das bekannteste Festival aller Zeiten. Eine halbe Million Menschen wohnte dem epochalen Konzertereignis im August 1969 bei. Nun ist erstmals eine Liste mit den Gagen der Künstler veröffentlicht worden, die damals auf der Bühne standen.

    Den ersten Platz nimmt Jimi Hendrix mit 18.000 Dollar ein, gefolgt von Blood, Sweat and Tears und Joan Baez. Joe Cocker oder Carlos Santana, die mit ihren Auftritten Weltruhm erlangten, mussten sich dagegen mit deutlich weniger zufrieden geben. Doch seht hier die komplette Liste.

    So viel verdienten die Musiker beim Woodstock-Festival:
    1. Jimi Hendrix – $18,000
    2. Blood, Sweat and Tears – $15,000
    3. Joan Baez – $10,000
    4. Creedence Clearwater Revival – $10,000
    5. The Band – $7,500
    6. Janis Joplin – $7,500
    7. Jefferson Airplane – $7,500
    8. Sly and the Family Stone – $7,000
    9. Canned Heat – $6,500
    10. The Who – $6,250
    11. Richie Havens – $6,000
    12. Arlo Guthrie – $5,000
    13. Crosby, Stills, Nash and Young – $5,000
    14. Ravi Shankar – $4,500
    15. Johnny Winter – $3,750
    16. Ten Years After – $3,250
    17. Country Joe and the Fish – $2,500
    18. Grateful Dead – $2,500
    19. The Incredible String Band – $2,250
    20. Mountain – $2,000
    21. Tim Hardin – $2,000
    22. Joe Cocker – $1,375
    23. Sweetwater – $1,250
    24. John B. Sebastian – $1,000
    25. Melanie – $750
    26. Santana – $750
    27. Sha Na Na – $700
    28. Keef Hartley – $500
    29. Quill – $375

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...
    - Werbung -

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Pflichtlektüre

    Zeitzeichen: Motörhead – Monty Python meets Motörhead

    Wohl niemand verkörpert den Lifestyle des Rock’n’Roll so sehr...

    The Whiskey Foundation: „Blues & Bliss“-Tour geht weiter

    Eine Portion Blues gefällig? Die gibt's bei den kommenden...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen