Vinyl: The Cramps

-

Vinyl: The Cramps

Pure Magie: Sammlerstück für Psychobillies.

Erick Lee Purkhiser und Kristy Marlana Wallace lernen sich 1972 im kalifornischen Sacramento kennen, zwei manische Vinyl-Sammler mit dem Schwerpunkt Fifties- Rock’n’Roll. Unter den Pseudonymen Lux Interior und Poison Ivy Rohrschach formt das lebenslange Ehepaar vier Jahre später die Urzelle jener bis heute kultisch verehrten Combo, die der Welt Rockabilly, aber auch Artverwandtes wie Surf, Beat und Garagen-Rock wieder schmackhaft machen sollte: The Cramps. Bis zum frühen Tod von Frontmann Interior 2009, der bei Konzerten eine wahrhaft dämonische Aura kultivierte, blieb das Duo mit immer wieder wechselnden Begleitern aktiv und variierte seinen markanten Psychobilly nur zögerlich.

Sechs Vinyl-Singles aus der Frühzeit, darunter die legendäre Gravest Hits-EP (u.a. mit ›Surfin’ Bird‹ von The Trashmen), sowie vier eigens für diese Edition neu gestaltete 45er, ausgestattet mit Fotos und Memorabilia, beinhaltet das Sammlerstück FILE UNDER SACRED MUSIC – EARLY SINGLES 1978 – 1981. Ihren zwei Varianten, den kreativen Output zu kanalisieren, bleiben The Cramps bis zum Finale treu: Zwischen Originalen der 50er und 60er Jahre wie Ricky Nelsons ›Lonesome Town‹, Peggy Lees ›Fever‹ oder Jack Scotts ›The Way I Walk‹ passt sich stilistisch nahtlos Selbstverfasstes ein. ›Human Fly‹, ›Garbageman‹, ›Mystery Plane‹ und ›TV Set‹ gelten längst als Klassiker. Selbst simple Hillbilly-Jodler wie ›Love Me‹ und ›She Said‹ strahlen pure Magie aus.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Pflichtlektüre

Blackberry Smoke – FIND A LIGHT

Hotlanta! „Hotlanta“ steht einerseits für das sexy Nachtleben der Hauptstadt...

Reviews: Try Segall & White Fence

Home Sorgloser Garagen-Rock ohne bestimmtes Ziel. Herrlich wild, ohrenbetäubend laut, beeindruckend...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen