DVD´s Devin Townsend Project

-

DVD´s Devin Townsend Project

- Advertisment -

Der Meister der Extreme mal vier.

Devin Townsend zählt seit knapp 20 Jahren zu den kreativsten und vor allem verrücktesten Köpfen der Rock-Szene. Bekannt wurde er Mitte der Neunziger als Sänger von Steve Vai, danach machte er mit seiner Band Strapping Young Lad von sich reden. 2007 reizte er die Lachmuskeln seiner Fans mit dem Konzeptalbum ZILTOID THE OMNISCIENT, auf dem sich der Außerirdische Ziltoid auf die Suche nach der ultimativen Tasse Kaffee macht. 2009 kehrte er als Devin Townsend Project in die ernsthafte Musikwelt zurück. Zusammen mit seinen Mitmusikern veröffentlichte er die Alben KI und ADDICTED (beide 2009) sowie GHOST und DECONSTRUCTION (beide 2011).

Dass Townsend auch live ein Erlebnis ist, muss man nicht ausführlich erörtern. Deswegen ist es nur natürlich, dass es nun eine Live-DVD des Projects gibt. Doch Townsend wäre nicht Townsend, wenn er nicht auch hier etwas verrücktes in petto hätte. Denn Devin und Konsorten spielten alle vier ihrer Alben in London auf der Bühne – komplett, auf vier Abende verteilt an jedem eines. Ein skurriles und vor allem aufwendiges Unterfangen, dass das Devin Townsend Project jedoch perfekt umsetzt. BY A THREAD besteht aus insgesamt 4 DVDs (und 5 Live-CDs). Jede enthält eines der Konzerte in voller Länge. Ein wahres Erlebnis, denn wann bekommt man schon die Chance ein solches Gesamtwerk in einem Paket zu sehen? Als Extras gibt es noch Kommentare des Masterminds selbst, Musikvideos und Bildstrecken. Doch das Highlight dieser Box sind wirklich die vier grandiosen Konzerte. Völlig extrem, völlig verrückt, völlig betörend – wie Meister Townsend selbst.

 

Vorheriger ArtikelVinyl: The Cramps
Nächster ArtikelDVD´s The Beatles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Dee Snider – FOR THE LOVE OF METAL – LIVE!

Die perfekte musikalische Untermalung für Lockdown-Gartenfestivals in Single-Haushalten Es mag...

Neil Diamond – Torschlusspanik

Die amerikanische Singer/Songwriter-Legende hört die Lebensuhr ticken: Kurz vor...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen