Video der Woche: Rolling Stones 1969 mit ›Sympathy For The Devil‹

-

Video der Woche: Rolling Stones 1969 mit ›Sympathy For The Devil‹

Mick Jagger Hydepark 1969Eine Buchlesung, schiefe Gitarren, Schmetterlinge und der Initiationsritus für Mick Taylor: Die Stones live im Hyde Park.

Am 5. Juli 1969 fand das Spektakel „The Stones In The Park“ im Hyde Park in London statt. Neben den Rolling Stones spielten damals unter anderem auch King Crimson oder Alexis Korner’s New Church.

Das Konzert sollte vor allem dazu dienen, ihren neuen Gitarristen Mick Taylor einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Tragischerweise verstarb Stones-Gründer und ehemaliger Gitarrist Brian Jones nur wenige Tage zuvor, sodass ihm der Auftritt im Hyde Park gewidmet wurde.

In Gedenken an dieses Happening – das wegen der verstimmten Gitarren zumindest musikalisch gesehen nicht unbedingt als ihr virtuosestes Konzert gilt – gibt es heute einen Ausschnitt von dieser Show zu sehen, als die Stones ›Sympathy For The Devil‹ performten.

3 Kommentare

  1. Es ist magisch, nicht melodisch genug, aber mystisch, rhythmisch fesselnd, hypnotisch genial, so wirr-so schön Fan sein und treiben lassen – Leben und geben, wie ich es fühle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Heaven’s Basement – Mit mächtig Biss

Die Briten haben ein großes Ziel: Nicht nur ihre...

Live: Queensryche und Quireboys

QUEENSRYCHE BEST-OF-BREITSEITE AUF HÖCHSTEM NIVEAU Die Seattle-Rocker Queensrÿche wollten klarstellen, dass...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen