Video der Woche: Creedence Clearwater Revival ›Travelin Band‹

-

Video der Woche: Creedence Clearwater Revival ›Travelin Band‹

Heute vor 50 Jahren lösten sich die legendären Creedence Clearwater Revival auf, doch ihre Songs zählen bis heute zum Besten, was die Rockmusik zu bieten hat.

Auch wenn John Fogerty, sein älterer Bruder Tom, Doug Clifford und Stu Cook schon einige Jahre miteinander Musik machten, konnten sie erst als Creedence Clearwater Revival die Spitze des Rockolymp erklimmen. In den gerade mal knapp fünf Jahren, die CCR existierte, nahmen sie sechs Studioalben auf, die alle Platin-Status erreichten.

Doch der Erfolg wurde stets durch persönliche und künstlerische Differenzen innerhalb der Gruppe begleitet. John Fogerty erwähnte oft, dass er sich immer allein in der Verantwortung fühlte, Hits zu schreiben. Schließlich zog er am 16.10.1972 die Reißleine – CCR waren Geschichte und wurden Musikhistorie.

›Travelin’ Band‹ erschien 1970 als Doppel-Single mit ›Who’ll Stop The Rain‹ und wurde in ihrer Heimat mit Platin ausgezeichnet. In Deutschland erreichte der Song Platz 2 der Charts. Inspiriert ist er von Rock’n’Roll-Songs der 50er Jahre. Vor allem Little Richard diente Fogerty als Vorbild.

Begleitet wurde der Erfolg der Single auch mit Plagiatsvorwürfen. Zum einen ähnelt sie sehr ›No Time‹ von The Monkees aus dem Jahr 1967. Die Rechtsinhaber von Little Richards ›Good Golly, Miss Molly‹ fanden die Ähnlichkeiten so gravierend, dass sie ein Gerichtsverfahren anstrebten. Man einigte sich jedoch außergerichtlich.

Nichts desto trotz zählt ›Travelin’ Man‹ zu den herausragendsten Songs von CCR. Das Video gewährt uns einen kleinen Einblick in den Touralltag der Band:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

Fleetwood Mac: Gewinnt die Expanded Edition von TUSK

CLASSIC ROCK verlost eine von drei 3-CD Expanded...

Vista Chino – Kyuss mir den Arsch

Viele Hässlichkeiten wurden im Streit um das Erbe der...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen