Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

-

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

- Advertisment -

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath.

Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem Jahr 1972 den gleichen Namen tragen wie der sechste Track ›Snowblind‹, aber der Plattenfirma war die Anlehnung an den Kokainkonsum der Band zu offensichtlich. So wurde dann simpel BLACK SABBATH VOL. 4 daraus. Als sie den Song, wie im Video zu sehen, sechs Jahre später in London spielten, trug Ozzy Osbourne passenderweise ein komplett weißes Outfit:

BLACK SABBATH VOL. 4 konnte an den Erfolg seiner drei Vorgänger anknüpfen und verkaufte in den USA mehr als eine Million Auflagen. Doch die gewählte Single ›Tomorrow’s Dream‹ floppte. Stattdessen konnten sich vor allem die Pianoballade ›Changes‹ und ›Supernaut‹ durchsetzen. Letzterer wurde von Frank Zappa und John Bonham als einer der Lieblingssongs benannt.

Doch auch der gewünschte Titeltrack ›Snowblind‹ konnte sich behaupten und ist bis heute auf fast jeder Setlist zu finden. Auch System of a Down und Zakk Wylde coverten das Stück bereits.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

The Analogues: Mini-Doku über Bandmitglieder bei Youtube

The Analogues sind eine der renommiertesten Beatles-Tribute-Bands der Welt. Auf ihren Touren nehmen sie sich stets ein ganzes Album...

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...
- Werbung -

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Pflichtlektüre

Journey

Reisebgleitung Wann und wo Journey auch auftauchen: Die Superlative sind...

AC/DC – STIFF UPPER LIP

Erinnerungen an die Frühzeit. Zurück zu den Wurzeln lautete die...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen