Tiger Woods PGA Tour 11

-

Tiger Woods PGA Tour 11

- Advertisment -

TigerWoods11Endlich wieder Positives von Tiger Woods.

Im letzten Jahr erhöhte TIGER WOODS PGA TOUR 10 den Realismusgrad der Golfserie mit zahlreichen Erweiterungen gewaltig. Statt krampfhaft neue Ver(schlimm-)besserungen einzupflegen, übernimmt TIGER WOODS PGA TOUR 11 bewährte Tugenden wie Wii-MotionPlus-Unterstützung, ein überarbeitetes Putting-System, einen detailreichen Charakter-Editor, Wetterwechsel und aufgestockte Online-Turniere des Vorgängers und addiert nur wenige, dafür durchdachte Ergänzungen. Da- zu zählen beispielsweise die Integration des renommierten Ryder Cup-Turniers, die Premiere eines „Shot Fokus“-Systems für noch exakter zu kontrollierende Schläge, Zwischendurch-Aktivitäten wie Minigolf, ein Online-Modus für maximal 24 Teilehmer und eine alternative Ego-Ansicht.

Dank ausgewogener Schwierigkeitsgrade kommen auf unkomplizierte Partien bedachte Arcade-Liebhaber ebenso auf ihre Kosten wie Authentizität und Tiefe bevorzugende Simulations-Fetischisten. Optisch haben sich Protagonisten und Landschaften seit der letzten Version allerdings kaum verändert: Nicht herausragende, aber flüssige Grafik bestimmt das Grün.

Vorheriger ArtikelSingularity (dt. Version)
Nächster ArtikelWe Sing Vol. 2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...
- Werbung -

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Earthless: NIGHT PARADE OF ONE HUNDRED DEMONS

Kreaturen der Nacht Eine alte japanische Legende besagt, dass eine Horde von Dämonen, Geistern und anderen schrecklichenGestalten einmal im Jahr...

Pflichtlektüre

Grammys 2017: Metallica spielen mit Lady Gaga und Bowie gewinnt postum

Gestern Abend wurden in Los Angeles die Grammys verliehen....

Video der Woche: Yngwie Malmsteen live mit ›Rising Force‹

Zum Geburtstag von Yngwie Malmsteen widmen wir ihm heute...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen