Thundermother: Gen Rock-Olymp

-

Thundermother: Gen Rock-Olymp

Thundermother promo 2020

Vor gut einem Jahr traf man Filippa Nässil von Thundermother im Münchener Backstage zum Interview. Ihre Truppe spielte damals im Vorprogramm von Rose Tattoo und musste sich einer der gewaltigsten Hitzewellen stellen, mit der sich die bayerische Landeshauptstadt in den letzten Jahren konfrontiert sah. Fast 40 Grad maß man draußen, in der Konzerthalle selbst köchelten die hartgesottenen Rockfans vor lauter Wärme in ihren eigenen Süppchen.

„Witzig, dass du das erwähnst. Das war genau der Tag, an dem ich die Lyrics zu ›Heat Wave‹ am Flughafen geschrieben habe“, erinnert sich Sängerin Guernica Mancini an jenen Abend zurück und liefert damit auch gleich die Erklärung für den Titel der neuen Platte HEAT WAVE, bei deren Entstehungsprozess einiges anders lief als auf den bisherigen Alben: „Alle von uns waren ins Songwriting involviert, wir alle konnten unsere kreative Ader einfließen lassen – ich bin eine leidenschaftliche Texterin, Filippa ist eine Meisterin der Riffs und Drummerin Emily ist grundsätzlich total musikalisch.

Außerdem haben wir bei manchen Songs mit Songwritern wie beispielsweise Soren Andersen zusammengearbeitet, was für uns komplett neu war. Mit Soren waren wir sofort auf einer Linie. Er teilt unsere Vision, er versteht, wohin wir wollen und bringt das Beste in uns hervor. Nur ein Beispiel: Bei allen drei Songs, die mit ihm zusammen entstanden sind, wurden meine Gesangsaufnahmen von den Demos verwendet. Einfach, weil ich durch ihn gleich von Anfang an zur Höchstform auflief“, so die Frontfrau mit der Blues-getränkten Stimme stolz.

Die von ihr angesprochene Vision kann vor allem als große Ambition interpretiert werden. „Wir wollten ein richtig starkes Album machen, das uns auf das nächste Level bringen kann. Es ist kein Geheimnis, dass wir Mainstream-Erfolg haben wollen. Ich denke da an eine Größe, wie sie beispielsweise die Foo Fighters erreicht haben. Es wäre toll, auch Leute außerhalb der Szene ansprechen oder sogar die Rockmusik wieder in die Mitte der Gesellschaft bringen zu können, auch wenn das vielleicht utopisch klingen mag. Uns ist klar, dass es heutzutage nicht gerade en vogue ist, wenn man Erfolg haben will. Aber wir sind nun mal ehrlich und denken, dass unser Sound eine große Bandbreite an Menschen ansprechen kann. Starke Hooks und große Refrains waren uns schon immer wichtig – vielleicht weil wir hier in Schweden mit ABBA aufgewachsen
sind.“

Neben den klassischen Thundermother-Stampfern, die meistens stark an geradlinigen Hard Rock á la AC/DC erinnern, befinden sich auf HEAT WAVE auch einige Parts und Nummern, die aus diesem doch etwas eng geschnürten Korsett ausbrechen. Da ist beispielsweise dieser eine Fingerpicking-Part, der irgendwie an die Dire Straits erinnert oder die Orgel in ›Purple Sky‹, die das Gesamtpaket erweitert: „›Purple Sky‹ ist mein Lieblingslied, weil die Lyrics sehr persönlich sind und er unserem Sound eine ganz neue Seite hinzufügt. So sehr ich diesen klassischen Rock’n’Roll auch zu schätzen weiß, Musik ist doch so viel mehr“, sinniert Mancini vor sich hin und führt diese Entfaltung vor allem auf die Demokratisierung der Bandstrukturen zurück: „Jede von uns ist ein starkes Individuum, dennoch sind wir sind jetzt an einen Punkt gelangt, wo wir wirklich eine echte Band sind. Thundermother war Filippas Idee, ihr Baby, und auf den letzten Alben hat sie das komplette Songwriting selbst in die Hand genommen. Jetzt hat sie endlich Kolleginnen gefunden, die genauso motiviert sind wie sie. Wir alle kämpfen gemeinsam für diese Band und werden sie nie aufgeben.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

Pflichtlektüre

Dave Grohl: Über die Zukunft des Punk

Hauptsache, die Musik bleibt im Wandel. Findet zumindest Dave...

CLASSIC ROCK empfiehlt: Jetzt Tickets für Black Sabbath, Bryan Adams u.v.m. sichern!

Diese Tourneen können wir euch nur wärmstens empfehlen. Sichert...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen