The Who: Neues Album und Tour 2019

The Who Album TourDieses Jahr könnte ein großes für The-Who-Fans werden: Sowohl im Studio als auch live haben Pete Townshend und Roger Daltrey einiges vor.

The Who planen für 2019 ein Comeback im großen Stil. Nicht nur wollen die Briten auf die Bühne zurückkehren, zugleich soll das erste Studioalbum nach ENDLESS WIRE vor 13 Jahren erscheinen – wie die Band auf ihrer Homepage verraten hat.

Bisher besteht die anvisierte neue Platte aus 15 Demos, die Townshend letztes Jahr aufgenommen hat. Der Gitarrist hofft aber, dass Daltrey so bald wie möglich Lyrics dazu einsingen werde, sodass der Nachfolger von ENDLESS WIRE noch dieses Jahr bereit für die Veröffentlichung sei.

Bei den neuen Tracks handle es sich um „dark ballads, heavy rock stuff, experimental electronica, sampled stuff and cliched Who-ish tunes that began with a guitar that goes yanga-dang”, so Townshend.

Was die Tour betrifft: Zunächst sind 29 US-Konzerte ab Mai angesetzt, für die der Vorverkauf morgen, den 16. Januar, über die offizielle Bandhomepage startet. Europa-Termine sind bisher nicht bekannt.

Die Live-Besetzung besteht neben Townshend und Sänger Daltrey voraussichtlich aus Gitarrist Simon Townshend, Keyboarder Loren Gold, Bassist Jon Button und Drummer Zak Starkey. Dazu werden The Who sich von einem Orchester unterstützen lassen.

Dazu Daltrey: „Just because it’s The Who with an orchestra, in no way will it compromise the way Pete and I deliver our music. This will be full throttle Who with horns and bells on.“

The Who 2015 live im Hyde Park:

6 KOMMENTARE

  1. Zuerst:Ich bin riesiger WHO Fan……aber können nicht alle Bands die ihre letzte Tour ankündigen(wie auch The Who zuletzt) nicht einfach die Fresse halten bis sie (wie gewünscht) auf der Bühne tot umfallen??
    Erbarmen !!

  2. ich kenne Who seit der kindheit und sie haben nix von ihrer aura und ihrer explosiven fantastischen musik verloren.es reisst einen immer noch vom stuhl auf um mitzutanzen.ich sage nur jugend du warsd supi mit dieser band
    petra strössenreuther

  3. 2016 in Oberhausen war einfach nur geil, ich hoffe Sie kommen nach der USA Tour auch wieder nach Deutschland, Bremen oder Hannover wäre der Hit!!!

  4. Wenn man die 50 anniversary tour miterlebt hat und videos vom Glastonbury festival oder outside lands, dann muss man sogar sagen, dass der Sound heute wesentlich besser ist als z.B. in den siebzigern. Vor allem Pete’s Gitarre hat wieder die Präsenz, die sie verdient, und er spielt sauberer und schöner, wenn er nicht soviel rumhampeln muss…. ich bin hardcore Fan seit 1971!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here