The Vaccines – Back In Love City

-

The Vaccines – Back In Love City

Die Rock‘n‘Roll-Punks steuern in die Sci-Fi-Electro-Rock-„Genusszone“

Nachdem die Indie-Gitarrenkultur den Selbstzerstörungsknopf gedrückt hatte, setzte ein hysterischer Run auf die elektronischen Rettungskapseln ein. Wo andere Bands zynische Versuche unternahmen, sich mit Synthpop oder Disco neu zu erfinden, ist dieses fünfte Album der Truppe um Frontmann Justin Hayward-Young wesentlich geschickte konzipiert, um eine Hörerschaft für sich zu gewinnen, die zuvor wenig mit den Vaccines anfangen konnte. Ihre elektronische Wiedergeburt ist in Love City angesiedelt, einer futuristischen Neon-Dystopie aus verbotener Liebe, Skandal und Reue, die vermutlich auf den Irrungen und Wirrungen des unlängst zurückgetretenen britischen Gesundheitsministers Matt Hancock basiert. In dieser verruchten, gesetzlosen Metropole träumen Humanoide von Affären im Jenseits (›Paranormal Romance‹), Sexbots überprüfen die Papiere ihrer Kunden in der „Genusszone“ (›Back In Love City‹) und revolutionäre Auftragskiller streifen durch die ›People‘s Republic Of Desire‹.

Die ganze Zeit düsen dabei Disco-Beats, Synthie-Bläser und balearisches Knistern auf Hoverbahnen entlang, beritten von einem gigantischen holografischen Freddie Cowan, der eine digitalisierte Rekonstruktion einer Surfgitarre aus den 50er-Jahren spielt. Der Liebesbrief an alles Amerikanische in ›Heart Land‹ bringt uns dann wieder auf die Erde zurück, und einige der besten Tricks hier sind von Muse „inspiriert“ – auf ›Wanderlust‹ trifft Spaghetti-Western auf Sci-Fi-Fuzz-Metal, ›Bandit‹ ist Androiden-Disco in Reinkultur und ›XCT‹ will wie Mozart klingen, der sich am Cyberpunk des 25. Jahrhunderts versucht. Mit dem mechanisierten Uptempo-Knaller ›Jump Off The Top‹ und dem hervorragenden Abschluss ›Pink Waster Pistols‹ zeigen die Vaccines schließlich endgültig, dass ihr Retro-Rock‘n‘Roll bestens geeignet ist für dieses Upgrade der nächsten Generation.

8 von 10 Punkten

The Vaccines, Back In Love City, SONY

Text: Mark Beaumont

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Pflichtlektüre

Judas Priest: Ehemaliger Drummer Dave Holland ist tot

Dave Holland (links im Bild), ehemaliger Drummer von Trapeze...

Neuigkeiten zu: Running Wild

Neues Album RESILIENT der deutschen Metal-Galeere! Den zahllosen Running-Wild-Fans in...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen