The Darkness: MOTORHEART

-

The Darkness: MOTORHEART

Mit Vollgas in die Volljährigkeit

Die Platinjahre mögen weit zurückliegen, doch immerhin sind die Nörgeleien, dass die
Briten nur ein Scherzartikel seien, schon lange verstummt, und The Darkness konnten sich
zu einer angesehenen Band mit formidabler Live-Reputation entwickeln.

18 Jahre nach ihrem Blockbuster-Debüt PERMISSION TO LAND und zwei Jahre nach dem gelungenen EASTER IS CANCELLED kommt nun ihr siebtes Album, das mit den üblichen Zutaten zu gefallen weiß: knackige Riffs, Justin Hawkins’ einzigartiger Gesang, wohldosierte Dramatik, ein Quäntchen Queen-Exzess und ein beeindruckendes Energielevel ohne Durchhänger. ›Welcome Tae Glasgae‹ ist dabei ein äußerst belebender Opener, das Titelstück ›Motorheart‹ überrascht mit erhöhtem Härtegrad, während ›Sticky Situations‹ und ›Nobody Can See Me Cry‹ das glückliche Händchen der Herren für emotionale Midtempo-Kracher unterstreichen.

Diese Platte als „solide“ zu bezeichnen, wäre maßlos untertrieben, denn mit seinem beständig hohen
Niveau hat sich das Quartett zu einer der wichtigsten Bands unserer Zeit gemausert. Das Schönste an
ihren Alben ist dabei, dass sie nicht nur mit großartigen Songs begeistern, sondern jeder einzelne
davon eine Liebeserklärung an den Rock’n’Roll als solchen ist. Immer weiter so!

7 von 10 Punkten

The Darkness
MOTORHEART
COOKING VINYL/INDIGO

Vorheriger ArtikelMax Roxton: THE VOICE WITHIN
Nächster ArtikelSting: THE BRIDGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Spiral Skies: Verliebt in die Melodie

Die Entstehung von DEATH IS BUT A DOOR war von Turbulenzen geprägt. Pandemie-Wahnsinn, Kontaktbeschränkungen, Veröffentlichungsverschiebungen und kurz nach Abschluss...

Was macht eigentlich: Linda Ronstadt?

In einem Interview vom letzten Jahr meinte Linda Ronstadt, dass sie fast ununterbrochen singen würde, was aber oft niemand...

High South: Ein bisschen Frieden

Corona und Weltlage hin oder her: Die amerikanischen Retro-Folk-Rocker von High South sind kompromisslos positiv gepolt – wovon wir...

Pflichtlektüre

Live: Fleetwood Mac und The Temperance Movement

FINGERPICKING & GÄNSEHAUT Fünf Jahre sind seit der HITS UNLEASHED...

The Americans: Jäger des verlorenen Schatzes

Im Stil von Indiana Jones haben sich The Americans...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen