The Bros. Landreth: COME MORNING

-

The Bros. Landreth: COME MORNING

Americana mit Wohlfühl-Garantie

Nun also Album Nummer drei: COME MORNING. Wieder darf man gespannt sein, was Joey und David Landreth – besser bekannt als The Bros. Landreth – anzubieten haben. Schließlich prägt den Sound des, sagen wir mal Alternative-Country- und Americana-Acts seit jeher das Tourleben. Die Liveauftritte. Doch von denen gab es in den letzten zwei Jahren aus bekannten Gründen ja eher wenig. Hat sich diese ungewollte Unterbrechung der Band-Routine auf das neue Werk ausgewirkt? Der Single-Vorbote ›Stay‹ macht klar: absolut! Prägten früher eher ruppige Rhythmen und eine sägende Slide-Gitarre das Klanggeschehen der aus dem kanadischen
Winnipeg stammenden Band, schlägt diese jetzt – Surprise! Surprise! – soulige, kuschelige, R’n’B-hafte, mit reichlich Orgelschmalz ausstaffierte Sounds an. Das ist alles andere als übel – aber eben auch nicht typisch The Bros. Landreth. Fans der Formation können aber beruhigt sein: Im Verlauf der elf Tracks servieren sie neben spacigen Rock (›Drive All Night‹) und introvertierten Folksongs (›Back To Thee‹) immer wieder hochkarätige Americana-Kost. Nur: etwas ruhiger, melodiöser, entspannter – und mit weniger Slide-Gitarren-Riffs gewürzt.

8 von 10 Punkten

The Bros. Landreth/COME MORNING/BIRTHDAY CAKE RECORDS/THE ORCHARD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

Robert Hilburn – Johnny Cash. Die Biografie

Tiefe Einblicke. Johnny Cash scheint nach seinem Tod im Jahr...

Meilensteine: Mott The Hoople spalten sich

Ende November 1974: Ian Hunter und Mick Ronson verlassen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen