The Brandy Alexanders: THE BRANDY ALEXANDERS

-

The Brandy Alexanders: THE BRANDY ALEXANDERS

Psychedelic Rock: alte Schule, aber nicht von gestern

Benannt nach dem Mixgetränk, das an einem denkwürdigen Abend im Jahre 1974 John Lennon und Harry Nillson fast zum Verhängnis wurde, docken The Brandy Alexanders mit ihrem Album-Erstling auch klanglich in der Vergangenheit an, ohne allerdings in puncto Sound besonders um Authentizität bemüht zu sein. Vielmehr steht das Quintett aus Kanada auf den Schultern der Helden von damals, wenn es
darum geht, die Magie des Psychedelic Rock alter Schule ins Hier und Jetzt zu tragen. Doch auch wenn gleich beim Opener ›Ceiling Fan, Man‹ alle Markenzeichen des Genres zum Tragen kommen, ist die Band um die Brüder Alex und Daniel Dick kein One-Trick-Pony. Mit jedem weiteren Song rücken die Pop-Ambitionen der Brandy Alexanders stärker in den Fokus, bis sie kurz vor Ende der LP mit ›Conventional Lie‹ George Harrison huldigen und mit dem heimlichen Hit ›Live By The Light‹ beweisen, dass sie definitiv nicht von gestern sind. Ganz am Ende steht mit ›Space Opus‹ dann eine ausufernde Sechs-Minuten-Nummer, die ihrem Namen alle Ehre macht und ganz nebenbei dafür sorgt, dass dieses Debüt eine runde Sache ist.

6 von 10 Punkten

The Brandy Alexanders
THE BRANDY ALEXANDERS
GYPSYS SOUL/WARNER

Vorheriger ArtikelLand Of Gypsies: LAND OF GYPSIES
Nächster ArtikelSpidergawd: VI

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

She Rocks: Debbie Harry

Debbie Harry: Blonde Ambitionen. „Eine Frau in der Rockmusik zu sein, war sehr Punk“, sagt die Sängerin von Blondie....

CLASSIC ROCK präsentiert: The Beach Boys, Toto, die Hooters, Kansas u.v.m. live!

THE AFGHAN WHIGSfkpscorpio.comIm Sommer sorgen die Afghan Whigs für unvergessliche Konzerterlebnisse. Eine zusätzliche Show im Oktober in München hat...

Gene Simmons: Ace Frehley und Peter Criss könnten keine Kiss-Show mehr durchstehen

In einem jüngsten Interview mit der finnischen Seite Chaoszine sprach Gene Simmons über seine ehemaligen Kiss-Kollegen Ace Frehley und...

Sweet: Die Band mit den drei Gesichtern

Sweet waren die glänzenden Posterboys, die Anfang der 70er jeder Teenie als Bravo-Starschnitt bei sich im Kinderzimmer hängen hatte....

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Pflichtlektüre

Demob Happy – DREAM SODA

Milk it! Reden wir erst gar nicht groß um den...

Record Store Day: So wird es dieses Jahr ablaufen

Statt nur eines Termins wird es 2020 drei Termine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen