The Beatles: Doku von Peter Jackson kommt im September

Beatles in AmerikaDer Film „The Beatles: Get Back“ dokumentiert die Aufnahmen der Fab Four zu ihrem letzten Album LET IT BE und ihr berühmtes Rooftop-Konzert.

„Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson arbeitet an einer Dokumentation über die Beatles. Jetzt wurde bekannt gegeben, dass der Film im September erscheint.

Jackson hatte 55 Stunden an unveröffentlichtem Filmmaterial aus der Spätphase der Beatles zur Verfügung. Die Doku zeigt John, Paul, George und Ringo bei den Aufnahmen zu LET IT BE und bei ihrem letzten Konzert auf dem Apple-Gebäude in London.

„Ich bin wirklich glücklich darüber, dass Peter in unsere Archive getaucht ist, um einen Film zu machen, der die Wahrheit darüber zeigt, wie die Beatles gemeinsam aufgenommen haben“, so Paul McCartney in einem Statement (via Pitchfork). „Die Freundschaft und Liebe, die wir füreinander hatten, kommt darin rüber und erinnert mich daran, was für eine verrückt schöne Zeit wir hatten.“

Peter Jackson: „An diesem Projekt zu arbeiten war eine große Freude. Ich hatte das Privileg, eine Fliege an der Wand zu sein, während die großartigste Band aller Zeiten arbeitet, spielt und Meisterwerke erschafft.“

14 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Peter Jackson,
    Ich bin wirklich glücklich darüber als Beatles Fan, dass ein Dokufilm über die Beatles erscheint, es wird bestimmt ein toller Film.
    Auch ich habe ein Projekt von den Beatles erarbeitet, für den privaten Bereich. Sehr viele Monate habe ich daran gearbeitet.
    40 Jahre habe ich Filmmaterial gesammelt, teils aus Dokufilme und Beatlesfilme und vom Fernsehen.
    Es wurde von mir ein Manuskript erstellt.
    Daraus habe ich eine Musikbiographie zusammengeschnitten.
    Man kann erleben eine Chronologie ihrer Musik mit gemeinsamen Aufnahmen, teils Livemusik oder zusammengestellte Clips mit Nachvertonung von 1962 bis 1969.
    Man erlebt im Film (6 Teile und jeweils ein Cover dazu) alle Singles und LPs in ca. 10 Stunden.
    Ich habe versucht Paul McCartney zu informieren über mein Projekt. Leider ist es sehr schwierig.
    Vielleicht zeigt Er oder Sie interesse, oder mein Wunschtraum wird war, dass es dazu kommt.
    Da sie Herr Jackson Kontakt zu Paul McCartney haben, könnte man versuchen es weiter zuleiten.
    Vielen Dank, ich freue mich auf eine Rückmeldung.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für den Film.
    Mit freundlichen Grüssen
    Reinhold Doetzkies

  2. 50 Jahre ist es her dass ich „Let it be“ im Kino sah, jetzt endlich überarbeitetes und neues Material. Ich bin happy!

  3. Das legendäre rooftop concert der Beatles, man sieht ihnen die Spielfreude an. Grossartig, schade nur, dass die Polizei das Konzert vorzeitig abgebrochen hat!

  4. Der Ideengeber, Mitbegründer ( der Besitzer und Finanzier des Star-Club war Manfred Weissleder ) Manager und Bandaquisiteur des weltberühmten Hamburger Star-Club HORST FASCHER ist DER Mann, welcher die Beatles über Brian Epstein “ eingekauft “ hat, weil er sie aus seinen Zeiten als Geschäftsführer des Top Ten sehr gut kannte und einen “ guten Drat “ zu ihnen hatte – Er hat ihnen quasi das Sprungbrett für ihre Weltkarriere geebnet – Paul McCartney hat dem Horst das nie vergessen und sogar 250000 DM für eine Herz OP der kleinen Tochter vom Fascher gegeben – leider ist das Kind trotzdem verstorben – Horst Fascher hat 2 tolle Bücher über seine Star-Club Zeit und den Stars geschrieben und lebt heute 84 jährig in Hamburg – Er hat mir das Privileg verliehen sein “ Haus und Hof “ Fotograf zu sein … smile

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here