Mehr

    CLASSIC ROCK präsentiert: The Beach Boys live

    -

    CLASSIC ROCK präsentiert: The Beach Boys live

    - Advertisment -

    Beach Boys live 2020Die Beach Boys um Mike Love kommen im Sommer für drei Shows nach Deutschland. Der Vorverkauf läuft ab sofort.

    Vergangenes Jahr spielten die Beach Boys etwa im Circus Krone in München, schon dieses Jahr kommen die 60s-Legenden zurück. Und wie immer wird die heutige Inkarnation der Band um Mike Love ein wahres Hitfeuerwerk hinlegen: Von ›Surfin´USA‹ über ›Fun Fun Fun‹ bis zu ›Good Vibrations‹ und ›Help Me, Rhonda‹. Warum? Weil sie’s kann!

    Tickets für die Konzerte in Mainz, Gelsenkirchen und Neu-Ulm gibt es jetzt im exklusiven Vorverkauf. Ab Montag (10. Februar) sind die Karten an allen Vvk-Stellen erhältlich.

    The Beach Boys live 2020:

    21.06. Mainz, Zitadelle
    23.06. Gelsenkirchen, Amphitheater
    25.06. Neu-Ulm, Wiley Sportpark

    1 Kommentar

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Bruce Springsteen: Seine 15 besten Songs der 80er

    Bereits in den 70ern hatte sich Bruce Springsteen mit Großtaten wie ›Born To Run‹ und ›Badlands‹ in die Rockgeschichte...

    Steel Panther: Songs auf Fan-Bestellung

    Für einen "kleinen" Unkostenbeitrag schneidern Steel Panther ihren Fans ihre Songs auf den Leib.

    Flashback: Ozzy Osbourne mit NO MORE TEARS

    Ozzys zweites Al­­bum mit Zakk Wylde an der Gitarre war glatter und straffer als der drei Jahre...

    The 4 Donalds feat. The Boatsmen: Cover von ›American Idiot‹

    Kurz vor der Wahl in den USA transportieren The Four Donalds eine eindeutige Botschaft: Don't vote...
    - Werbung -

    Whitesnake: Sexy oder sexistisch? – LOVEHUNTER

    Bis heute werden David Coverdale & Co. als Band der 80er bezeichnet, doch ihre Sporen verdienten sie...

    She Rocks : Joan Jett

    Joan Jett: Denn sie weiß, was sie tut! Wie ein Teenager von den Runaways zu einer erwachsenen Visionärin für...

    Pflichtlektüre

    Review: Lou Reed – TRANSFORMER/BERLIN…

    Erster Teil der noch von Lou Reed klangtechnisch aufbereiteten...

    Review: Adam Green – ENGINE OF PARADISE

    Gewohnter Trott Bei ihm sind wir alle mal gelandet. In...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen