Ted Nugent: Rock & Politik

Ted nugent Best OfPolitik, Waffen und ein Mann außer Rand und Band: Er ist kontrovers, laut, schrill und vertritt seine Ansichten vehement! Der Motor City Madman ist nach wie vor ein dauerhaftes Thema, wenn es um politisch aktive Musiker geht. Anno 2017 spaltet die Rock‘n‘Roll Legende mehr als je zuvor die Geister.

Ein aktuelles Interview mit dem bekennenden Republikaner zu führen, erwies sich leider als unmöglich. Schon während der Anfrage beim für The Nuges Label zuständigen freundlichen Promoter gab es Fragezeichen auf der Stirn. Die Antwort der Plattenfirma („Unserer Meinung nach ist es besser, diese Story zu streichen“) sprach ebenfalls Bände. Beim direkten Kontakt zu Teds Management folgte nach einer Reihe bereits im Anschreiben beantworteter Fragen nur eine lapidare Antwort, dass Ted aufgrund seiner Sommertour nicht in der Lage sei, mit uns zu sprechen.

Warum sich ein Mann wie Ted Nugent weigert, zu seinem auserkorenen Lieblingsthema Stellung zu beziehen, ist mehr als schleierhaft. Vielleicht lag es daran, dass Europa und selbstredend die hier ansässigen Medien zu seinen erklärten Hasszielen zählen. Fakt ist jedoch, dass der inzwischen 69-Jährige immer noch und weit vor Musikerkollegen wie etwa Kid Rock das Paradebeispiel des konservativen Republican‘n‘Rollers darstellt und seine Meinung nicht nur mündlich, sondern auch in seinen beiden bisher erschienenen politikbezogenen Büchern „God, Guns & Rock‘n‘Roll“ und „Ted, White And Blue: The Nugent Manifesto“ zum Ausdruck brachte.

2013 jedoch führte CLASSIC ROCK als eines der wenigen europäischen Medien ein ausführliches und bisher unveröffentlichtes Interview mit dem Jagd- und Waffenfreund, dessen Brisanz 2017 genau so zutreffend ist wie damals.

Heutzutage ist Ted mit der politischen Lage seines Heimatlands absolut zufrieden und war sogar vor wenigen Wochen zu einem Besuch mit anschließendem Dinner bei Präsident Donald Trump geladen. Knapp vier Jahre zuvor sah das noch komplett anders aus und der in Michigan geborene Rocker ließ kein gutes Haar an der damals amtierenden Regierung.

Um trotz der Interviewverweigerung einen Überblick über den Istzustand 2017 in Nuge Country zu erhalten, besuchten wir den US-Tourstop von „Ted Nugent Rockin‘ America Again“ in Henderson, Nevada.

Ted, wie ist die aktuelle Lage in Amerika?
Ich feiere nach wie vor die musikalische Perfektion und es ist bis jetzt eins der besten Jahre meiner Karriere! Politisch hingegen ist es ziemlich hässlich! Wir haben einen lügenden, rassistischen Präsidenten (gemeint ist Barack Obama – Anm.d.A.), dazu eine verkommene und korrupte Regierung, die schlimmer ist als alles was zuvor an der Macht war.

Du bist kein Befürworter von Obama – worin ist diese Abneigung begründet?
Naja, Amerika verwandelt sich zusehends in ein Land der Schafe. Die amtierende Regierung bietet der Bevölkerung irgendwelches Zeug an, nur um wiedergewählt zu werden. Das ist doch nicht der Sinn der Sache! Was mich wirklich schwer betroffen macht, ist das ich meinen Präsidenten kritisieren muss. Ich will das eigentlich genauso wenig wie über die gesamte Exekutive negativ zu sprechen. Aber wenn jemand wie Eric Holder (ehemaliger United States Attorney General – Anm.d.A.) die Verfassung mit Füßen tritt und mexikanische Drogenbanden mit Waffen versorgt, habe ich als Bürger die Pflicht um mich gegen diese kriminellen Machenschaften zu erheben! Alle guten Amerikaner sind dabei auf meiner Seite und die die die USA in ein zweites Europa verwandeln möchten hassen mich, denn ich stehe ihnen im Weg! Unsere Gesetzeslage ist so marode, dass beispielsweise Kinderschänder aus dem Gefängnis freigelassen werden, die sofort wieder in die Straffälligkeit schliddern !
Ich habe noch nicht einmal angefangen zu kämpfen…die werden sich wundern!

Was denkst du über Obama generell?
Obama ist ein Abzocker! Er hat keinerlei Berechtigung der Präsident zu sein – ganz ehrlich, der Typ ist doch nicht mal in der Lage meinen Tourbus zu fahren! Er besitzt keinerlei Fähigkeiten – dafür aber einen Friedensnobelpreis. Ich frage mich, ob mir irgendwer auf diesem Planeten erklären kann, warum gerade Obama einen Friedensnobelpreis verliehen bekommt?! Er hängt mit Terroristen und zwielichtigen Gestalten ab und das reicht aus um Präsident der USA zu sein? Das ist eine Tragödie! Zum Glück formt sich gerade ein Widerstand, denn Barack ist an nichts anderem als an der Zerstörung Amerikas interessiert! Diesen Selbstmordkurs verfolgt er schon seine gesamte Amtszeit!

Du bist eines der Vorstandsmitglieder der NRA (National Riffle Association – Waffenlobby der USA – Anm.d.A. ). Was sind dort eure Hauptaufgaben?
Wir sind in unzähligen Charityorganistationen involviert. Unser Aufgabengebiet reicht dabei von Militär- bis hin zu Kinderhilfseinrichtungen. Bei Letzteren gibt es wohl keine Einzige, die von uns nicht unterstützt wird. Ich spende dauerhaft für die gute Sache und organisiere allerlei Dinge für Bedürftige wie etwa Lebensmittel, Gitarren, Waffen, (Jagd-)Bögen, Pfeile, ermögliche ihnen Jagdausflüge oder Freikarten für Konzerte. Es gab auch schon Wagenladungen Fleisch für diverse Suppenküchen. Dafür danken mir diese liebenswürdigen Menschen, denen ich damit eine große Freude bereite. Es gibt allerdings Leute, die mich genau dafür hassen. Sie werfen mir vor, dass ich die Lichter eines hilflosen Tiers für dieses Fleisch ausgeknipse. In solchen Momenten fühle ich mich gelinde ausgedrückt total veralbert. Wenn man darüber nachdenkt, wie gehirntot solche Personen sind, wird mir ganz anders! Ich nehme ja quasi nur eine erneuerbare Resource und verteile sie an Hungrige! Ihre Einstellung ist doch einfach nur unglaublich dumm! (lacht)

Denkst du die Medien haben damit etwas zu tun?
Die Berichterstattung heutzutage – und das solltest gerade du als Deutscher wissen – ist sowas wie eine Josefph-Goebbels-Propagandamaschine! Der Großteil der amerikanischen Medien sind Lügner und voll von linkem Bullshit! Liberale Personen erhalten ungefähr eine Berichterstattung von circa 1000 Wörtern. Wohltätige Konservative bekommen hingegen nichts! Ich werde beispielsweise mit meinen vorhin angesprochenen Charityprojekten totgeschwiegen! Dafür setzen sie über mich bösartige Lügen in die Welt und die verbreiten sich wie ein Lauffeuer. Das ist doch schier unglaublich! (lacht) Der Grund dafür ist schnell erklärt: Amerika ist in eine gute und böse Hälfte aufgeteilt. Ich stehe dabei auf der guten Seite mit all den rechtschaffenden Bürgern und das treibt die Bösen schlichtweg in den Wahnsinn! Das merkt man besonders bei meinen Konzerten, denn die Fans sind mit Herz und Seele dabei…so laut und intensiv wie nie zuvor. Der Auslöser dafür ist eine aufkeimende Politik der Freiheit, die die Freiheitshassenden von den Freiheitsliebenden trennt. Die Ted Nugent Shows sind dadurch genussvoller, mitreißender und natürlich auch erfolgreicher den je. Es weht über diesen Veranstaltungen ein wunderbarer Geist und der liefert die Kernaussage! Die Medien besitzen kurzum keine Seele! Sie sind doch nur daran interessiert Amerika zu entwaffnen und Amerikaner in europäische Schafe zu verwandeln. Ihnen sind Freigeister zuwider und jeder, der eine eigene Meinung besitzt – aber darauf basiert schließlich unsere Verfassung! Der Grundgedanke der Vereinigten Staaten ist die Antithese zu Imperatoren, Königen, Sklaventreibern und Nazis. Genau dafür stehe ich auch und die Geschichte wird zeigen, dass meine heutigen Aussagen in diesem Gespräch 100% richtig sind. Ich werde immer auf der Seite der Freiheit und des Recht des Einzelnen stehen.

Warum sieht man dich eigentlich nicht mehr auf deutschen beziehungsweise europäischen Bühnen?
Ach, ich würde euch gerne besuchen, denn euer Essen ist großartig und ihr seid so leidenschaftlich, wenn es um meine Musik geht. Allerdings muss ich meinen gesamten Tourtross bezahlen und den besten Verdienst gibt es für uns nun mal in den USA.

Sind die hohen Steuern für ausländische Künstler eventuell ein Grund?
Yeah! Da spürt man den wiederkehrenden Sozialismus! Ich weiß zwar nicht genau wie viel wir abdrücken müssen – es ist aber in jedem Fall viel zu viel. (lacht) Wenn ich anstelle meiner Band euere Regierung zahlen muss, rechnet sich das für mich kein Stück.
Ich besitze übrigens eine deutsche Walther PPK (Maschinenpistole – Anm.d.A.) und die liebe ich!

Hast du eine Lieblingswaffe?
Mein M-16 Maschinengewehr! Mit ihm schieße ich Schweine vom Helikopter aus ab! Das macht echt soviel Spaß, dass ich es fast nicht in Worte fassen kann!

Was machst du danach mit den Schweinen?
Die sind unter Anderem Teil meiner Fleischspenden – es ist das leckerste und komplett organische Schweinefleisch der Welt!

Abseits von Rock‘n‘Roll, Politk und deiner Freude an Waffen hattest du in deinem ganzen Leben noch nie etwas mit Alkohol, Drogen oder Tabak am Hut.
Exakt! Auf die Liste gehören noch Junk Food und fette Pussies! (lacht)

Für einen Mann in seinen 60ern bist du wirklich überdurchschnittlich fit…viele deiner Kollegen gleichen Alters sind es definitiv nicht mehr…
Das ist eh eine absolute Schande und ich verfolge diesen Verfall schon seit ich denken kann. Ich war zum Glück als Kind schon schlau genug um zu begreifen, dass das ganze Zeug nichts taugt! Damals gab‘s noch die Beatniks – so nannte sich das Gesocks vor den Hippies. Sie konsumierten Alkohol und Drogen, torkelten umher und kotzten überall hin. Ich dachte mir nur: „Mein Gott, so ein Trottel möchte ich niemals werden!“ Es ist echt faszinierend, wenn ich gefragt werde, wie ich denn wirklich von dem ganzen Shit die Finger lassen konnte – meine Standardantwort darauf ist: „Aus dem selben Grund in dem ich mir keinen Eispickel ins Auge schlage!“ (lacht) Über Gruppenzwang stand ich seit jeher – also fickt euch! (lacht) .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here