Takida

-

Takida

Takida_Lev03b_300dpi_8815svSchweden, keine Japaner. Rocker, keine Popper.

Takida? Das könnte eine asiatische Kampfsportart sein. Eine neue Motorradmarke. Oder der Name einer Sushi-Bar. Die Richtung stimmt schon mal – aber eben nur halbwegs. Der Name ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt, also schwer japanisch. Die dazugehörige Band stammt allerdings aus Schweden. Und spielt einen melodischen Rock, für den in den vergangenen Jahren eher die Kanadier Nickelback verantwortlich gemacht wurden. Auch wenn das Bassist Fredrick Pålsson in gewisse Erklärungsnot bringt: „Wir klingen doch eigentlich gar nicht nach Nickelback… Obwohl, vielleicht tun wir’s doch. Beeinflusst haben sie uns aber definitiv nicht.“

Gitarrist Tomas ­Wallin stellt richtig: „Wir sind mit den Rockbands der achtziger Jahre aufgewachsen, mit Iron Maiden und Judas Priest. Aber auch Therapy haben uns beeinflusst, unsere Bandbreite ist also ziemlich groß.“

Fakt ist: Takidas Musik ist Hardrock mit durchaus poppigen Untertönen. Fakt ist auch: In Schweden ist das Quintett aus dem Städtchen Ånge bereits hoch prominent, hierzulande aber noch ein nahezu unbeschriebenes Blatt – was sich aber gerade ganz schnell ändert.

BURY THE LIES, ihr zweites Studioalbum aus dem Jahr 2007, ist nämlich im letzten Herbst auch in Deutschland veröffentlicht worden. Im hohen Norden ist man wie so oft schon einen Schritt weiter, denn dort erschien bereits ihr drittes Werk THE DARKER INSTINCT.  Und noch eine Tatsache: Mit käsigem Pop-Rock, der es irgend­wann vielleicht zu Thomas Gottschalk ins Familienprogramm schafft, wollen Takida nun wirklich nichts zu tun haben.

Auf die Bandbreite ihres Publikums sind sie allerdings schon stolz: „In unserem Publikum gibt es junge Mädchen, die uns aus dem Radio kennen, neben ihnen stehen ein paar Meshuggah-Fans und dann sind da noch jene Rock-Veteranen, die schon seit den Sechzigern auf Konzerte gehen.“ Irgendwie auch eine Familie. Aber eben anders.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Creedence Clearwater Revival ›I Put A Spell On You‹

Happy Birthday John Fogerty! Das Mastermind von CCR wird heute 77 Jahre alt. Wenn man an Creedence Clearwater Revival denkt,...

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Pflichtlektüre

Tyler Bryant & The Shakedown – TRUTH AND LIES

Erste Weisheiten Zwischen dem Vorgänger und seinem neuen Album liegt...

Austin Meade – BLACK SHEEP

Der Geist der guten alten Zeit, frisch aufpoliert Ein wenig...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen