Songpremiere: Needtobreathe mit ›Who Am I‹

-

Songpremiere: Needtobreathe mit ›Who Am I‹

- Advertisment -

Hört hier eine brandneue Version des Songs ›Who Am I‹.

Am 28. August erschien OUT OF BODY, das neue Studioalbum von Needtobreathe. Darauf fand sich unter anderem die Single ›Who Am I‹, welche auch inklusive Video auf dem Youtube-Kanal der Band veröffentlicht wurde.

Jetzt hat das gefühlvolle Southern-Rock-Trio aus South Carolina sich mit der Singer/Songwriterin Elle King zusammengetan, um eine brandneue Version dieses Songs zu erschaffen.

Elle King Press

“Es ist wunderbar, wie ›Who Am I‹ ein eigenes Leben entwickelt. Unsere Fans machen so etwas möglich. Wir waren schon immer große Bewunderer von Elle King und freuen uns nun umso mehr, ihre Stimme und ihren Spirit auf dieser neuen Version des Songs eingefangen zu haben. Elle kam rein und lieferte ab.”, so Needtobreathe über dieses Projekt.

Hört hier die neue Version von ›Who Am I‹:

Unsere Review zum Album:


Schon seit ihren Sandkastentagen sind Bear Rinehart (Gesang, Gitarre), Seth Bolt (Bass, Gesang) und Josh Lovelace (Keyboard, Gesang) alias Needtobreathe beste Freunde. Eine fest aufeinander eingeschworene Truppe, die auf mittlerweile sechs Alben in ihrer mehr als zwanzigjährigen Bandkarriere zurückblicken kann. Und als eine Art Zwischending aus Rückblick und emotionaler Bestandsaufnahme versteht das Rock-Trio aus South Carolina auch seinen siebten Longplayer, auf dem sich die Jungs mit den beiden großen Säulen des Lebens beschäftigen: Familie und Freunde. Beziehungsweise dem zwischenmenschlichen Miteinander zwischen Kindheit, Erwachsenwerden und Tod, das sich über die Jahre stetig verändert, auf die Probe gestellt wird, sich vertieft und irgendwann zwangsläufig zu seinem unausweichlichen Ende kommt. Auf in Rock gegossenen Songs wie ›Mercy’s Shore‹, ›Child Again‹ oder ›Bottom Of A Heartbreak‹, die mit ihren Stadionhymnen-haften Refrains sofort mitreißen, horcht man kollektiv hinein in sein Innerstes, um schließlich auf dem letzten Stück ›Seasons‹ eine bittersüße Bilanz seiner existenziellen Betrachtungen zu ziehen. (Nicko Emmerich)


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Deep Purple: TURNING TO CRIME

Hervorragende Plagiate Nach der durch die Bank auf der Pole Position der deutschen Media Control gelandeten „Time Trilogy“, bestehend aus...
- Werbung -

VÖ der Woche: Black Label Society mit DOOM CREW INC.

Epochales Wylde Thing Laut Ozzy hat der Grund, warum Zakk Wylde nicht in die Arbeit an ORDINARY MAN (2020) involviert...

Ring Them Bells: Neue Single ›The Fall‹

Ring Them Bells kommen aus Copenhagen und haben sich einer dreckigen Mixtur aus 60s Psych und alternativem Brit Rock,...

Pflichtlektüre

Seht hier das Video zu ›War Of Kings‹

Die schwedischen Hardrocker von Europe präsentieren uns den offiziellen...

BOSNIAN RAINBOWS – Kreativität im Überfluss

Der ehemalige Mars-Volta-Gitarrist Omar Rodriguez-Lopez hat mal wieder eine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen