Sinoptik – THE CALLING

-

Sinoptik – THE CALLING

Emotionaler Retro-Rock mit dem gewissen Etwas

Die Ukrainer verbinden hier bekannte Elemente wie bluesig-psychedelischen Hardrock à la Hendrix mit dem Stoner-/Heavy-Sound der klassischen Black Sabbath, den Harmonien der späten Beatles und der Verschrobenheit der frühen Pink Floyd. Doch da steckt noch mehr drin, das nicht so einfach zu verorten ist und das den speziellen Reiz der 40 Minuten ausmacht. Vielleicht liegt es an der umfangreichen Sammlung alter Platten der sowjetischen Rockszene seiner Eltern, mit denen Sänger/Gitarrist Dmitriy Afanasiev aufgewachsen ist? Jedenfalls ist die Melancholie dieses sich um ergriffene und verpasste Lebenschancen drehenden Konzeptalbums ausgesprochen attraktiv. Wer sich mit dem textlichen Rahmen der Stücke beschäftigt, für den wird auch das auf den ersten Blick vielleicht befremdlich, weil so anders als die meisten der aktuellen Covers wirkende Artwork Sinn ergeben und eine schöne Ergänzung zur übergreifenden Story darstellen. Als Anspieltipps seien das zunächst knarzig groovende, dann fast schon liebliche und schließlich echten Stadion-Appeal entwickelnde ›Granny Greta‹, das dreckig-hymnische ›Sell God’s Number‹ und der nachdenklich-monumentale (zehn Minuten!) Abschlusstrack ›The Call‹ empfohlen.

8 von 10 Punkten

Sinoptik, THE CALLING, ONERPM

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Fleetwood Mac: Christine McVie ist verstorben

Vor kurzem teilten Fleetwood Mac über ihre Social-Media-Kanäle mit, dass Christine McVie im Alter von 79 Jahren gestorben ist....

The Rolling Stones: GRRR LIVE! erscheint am 10.02.

Am 10. Februar 2023 erscheint GRRR LIVE! von den Rolling Stones. Die Platte stellt das Live-Pendant zum Greatest-Hits-Album GRRR!...

Rock Meets Classic: Uriah Heep mit an Bord

Nach einer weiteren Verschiebung stehen nun für 2023 alle Zeichen auf grün und die beliebte Konzertreihe Rock meets Classic...

Lebenslinien: Roger Glover über Bob Dylan, Alice Cooper, Judas Priest…

Neben seinem Job als Deep Purple-Bassist arbeitete er zusammen mit der Sechziger Jahre-Ikone Twiggy und produzierte Alben mit Rory...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Werkschau: John Mayall

Der Pate des britischen Blues regiert seit einem halben Jahrhundert. Hier sind die Alben, die man nicht ablehnen kann.

Pflichtlektüre

Kix – ROCK YOUR FACE OFF

Kinder, Kinder: Kaum sind mal 19 Jahre ins Land...

Ted Nugent – SHUTUP&JAM!

Guns, Guitars & Uncle Ted! Nachdem uns der Motorcity Madman...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen