The Rolling Stones in Berlin: Das gilt’s zu beachten

-

The Rolling Stones in Berlin: Das gilt’s zu beachten

- Advertisment -

Am 22. Juni spielen die Rolling Stones im Olympiastadion Berlin. Was Fans in Sachen Tickets, Sicherheit und Anreise wissen müssen, hier verraten wir’s.

Es ist soweit: Nach 12 Jahren sind die Rolling Stones mit ihrer “No Filter”-Tour wieder im Berliner Olympiastadion zu Gast. Zum einen erwartet uns eine Rock’n’Roll-Show der größten Band der Welt – und zum anderen ein reguläres Großereignis, auf dem wie immer bei solchen Anlässen strenge Sicherheitsvorkehrungen herrschen.

Einlass und Support

Doch zunächst zu den Rahmenbedingungen: Der Einlass ins Stadion beginnt um 17 Uhr, um 19:15 fängt das Konzert an – mit der Vorband The Kooks. Die britischen Indierocker waren schon bei der „A Bigger Bang“-Tour 2006 als Support dabei.

Für Kurzentschlossene: Laut Veranstalter sind noch Restkarten verfügbar, welche ab Einlass-Beginn an der Abendkasse erworben werden können.

Sicherheit

“Für einen schnellen und reibungslosen Einlass” wird von offizieller Seite empfohlen, “lediglich Ihr Konzert-Ticket, Ihr Mobiltelefon, Ihren Schlüsselbund und Ihr Portemonnaie bei sich zu tragen und auf alle weiteren Gegenstände zu verzichten”.

Taschen sind bis zu einer maximalen Größe eines Din A5-Blatts erlaubt (14,8 x 21cm). Flüssigkeiten dürfen nur bis 100ml und in Plastikgefäßen mit aufs Konzertgelände genommen werden.

Rolling Stones Berlin Sicherheit Regeln

Anfahrt

Was die Anreise betrifft, heißt es auf der offiziellen Homepage des Olympiastadions Berlin: “Am besten erreichen Sie uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg.”

Für Autofahrer gebe es “rund um das Olympiastadion Berlin eine Vielzahl an öffentlichen Parkplätzen, die auch bei Veranstaltungen genutzt werden können”.

Doch egal ob mit den Öffentlichen, per Fahrrad oder Auto, ein Anfahrtsplan findet sich hier.

Und wo das Organisatorische jetzt geklärt ist:

CLASSIC ROCK wünscht allen Besuchern in Berlin viel Spaß mit Mick Jagger, Keith Richards und Co. !!!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Titelstory: The Beatles – “Die beste Band aller Zeiten”

Mit Superlativen ist es ja so eine Sache, doch dieses Zitat stammt von Lemmy Kilmister. Und wer sind wir,...

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...
- Werbung -

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Pflichtlektüre

Kings Of Leon – Heiligsprechung

Jahrelang haben sie gefeiert, als gäbe es kein Morgen:...

Live: Status Quo in Ludwigsburg

Am 19.09. spielten Status Quo unter der Führung von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen