Roger Daltrey: Die Stones klingen wie “eine mittelmäßige Pub-Band”

-

Roger Daltrey: Die Stones klingen wie “eine mittelmäßige Pub-Band”

Vor kurzem erst hat Paul McCartney die Rolling Stones als “Blues-Cover-Band” bezeichnet, jetzt schlägt Roger Daltrey von The Who in dieselbe Kerbe und erklärt in einem jüngsten Interview mit The Coda Collection ähnliches.

Lachend meinte Daltrey wörtlich: “Mick Jagger ist die Nummer eins unter den Rock’n’Roll-Performern. Aber als Band? Wenn du vor einem Pub stehen würdest und ihre Musik von draußen hörst, würdest du dir wohl denken: Naja, das klingt nach einer mittelmäßigen Pub-Band.”

In demselben Interview sprach Daltrey außerdem über The Who, seine Social-Media-Abstinenz und erklärte, warum er das Internet in seiner Gesamtheit verabscheut.

2 Kommentare

  1. Roger Daltrey ist mit seiner Bewertung was die musikalischen Qualitäten der Stones betrifft nicht allein. Auch ich sehe diese Combo was Musikalität anbelangt ähnlich kritisch. Ich war nie ein Stones-Fan, aber ein Bewunderer der Who.
    Die Gesangsqualitäten von Roger Daltry sind meiner Meinung nach denen von Jagger weit überlegen. Was die musikalischen Qualitäten anbelangt, so sind für mich The Who der primus inter pares aus dieser Zeit-Epoche deren Zeitzeuge ich bin. Aber wie heißt es doch : Gefällt was Spaß macht. Gilt für Musik und jeder andere Kunst-Form.

  2. Ich habe die Musikszene ab Mitte der 60er und 70er jeden Tag verfolgt. Konnte die Gruppen und Sänger auseinanderhalten – auch wenn es neue Titel waren. Als großen Performer würde ich nicht- nie – Mick Jagger nennen – eher Ian Anderson oder Roger Daltry. Auch musikalisch haben The Who oder Jethro Tull viel mehr zu bieten. Bei den Stones waren es eher Skandale, die die Aufmerksamkeit der Menschen auf diese Gruppe lenkte. Heute ist das mit 3klassigen “Promis” nicht anders. Das macht sich nur in den Taschen der Leute bemerkbar – für meine Wertschätzung jedenfalls nicht. Die PR-Branche hat keinen guten Einfluß – ein gutes Beispiel sind Gruppen wie Kiss oder The Sweet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Enforcer – LIVE BY FIRE II

Gut so in Mexiko Seit rund zehn Jahren wird Enforcer...

Grateful Dead: Premiere der epischen Live-Version von ›Scarlet Begonias‹

Hört hier exklusiv einen 12-minütigen Live-Mitschnitt des Grateful Dead-Klassikers...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen