Robert Plant & The Band Of Joy – LIVE FROM THE ARTISTS DEN

-

Robert Plant & The Band Of Joy – LIVE FROM THE ARTISTS DEN

- Advertisment -

_Plant, RobertWunderschönes Konzert auf geschichtsträchtigem Boden.

2010 veröffentlichte Plant sein letztes Solowerk BAND OF JOY. Doch das ist nicht nur der Titel der Platte, sondern auch der Name seiner Begleitband. Gegründet wurde die Band Of Joy schon im Jahre 1967 von Plant und John Bonham. 1968 formierte sich jedoch Led Zeppelin und diese Idee wurde erst einmal beiseite geschoben. 2007 brachte Plant sie jedoch wieder auf und gründete eine neue Band Of Joy, mit der er seitdem viele Erfolge feiert. 2011 wurden sie bei den Grammys in den Katergorien „Best Americana Album“ und „Best Solo Rock Vocal Performance“ nominiert. Auf der DVD LIVE FROM THE ARTISTS DEN kann man Plant nun zusammen mit seinen Musikern live erleben – und zwar in der intimen Atmos-phäre des geschichtsträchtigen War Memorial Auditorium in Nashville, Tennessee. Plant, der eigentlich viel größere Locations gewohnt ist, fühlt sich in diesem kleinen Rahmen sichtlich wohl. Die Band Of Joy macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie spielen zu hören und zu sehen ist einfach ein Genuss. Man wird 70 Minuten mitgerissen. Neben neuen Stücken interpretieren sie auch Led Zeppelin-Nummern wie ›Black Dog‹, ›Houses Of The Holy‹, ›Tangerine‹ oder ›Gallows People‹. Zusätzlich zum Konzert gibt es noch ein 15-minütiges Interview mit Robert Plant, in dem er über Nashville, Musik und seinen Werdegang philosophiert. Eine wirklich schöne DVD mit tollen Aufnahmen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Ramones – ›Rockaway Beach‹

Nachdem er nach New York gezogen war, um seinem gewalttätigen Vater zu entkommen, schrieb Doug Colvin, der zukünftige Dee...

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...
- Werbung -

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Pflichtlektüre

Live: Devotchka

München, 59:1 Das Motto: Fiesta Americana. Sollen wir hingehen? Oder machen...

Kansas – POINT OF KNOW RETURN: LIVE & BEYOND

Kansas können’s noch Zum verspäteten 40-jährigen Jubiläum ihrer fünften Langspielplatte...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen